Schwerpunkte

Start-up für Conversational AI

Cognigy erhält siebenstelliges Investement

09. Dezember 2019, 09:16 Uhr   |   | Kommentar(e)

Cognigy erhält siebenstelliges Investement
© Cognigy

Mit dem neuen Investment will Congnigy seine Expansion in Europa, USA und Asien weiter beschleunigen. Man verfolge das Ziel, seine Marktanteile in diesen Regionen exponentiell zu vergrößern und in den kommenden zwölf Monaten die Zahl der Mitarbeiter weltweit zu verdoppeln. Im Bild zu sehen: die beiden Start-up-Gründer Sascha Poggemann und Philipp Heltewig.

Cognigy hat eine zweite Finanzierungsrunde über sechs Millionen US-Dollar erfolgreich abgeschlossen. Die neuen Investoren sind die global tätigen VC-Unternehmen DN Capital, Nordic Makers und Inventures.

Cognigy, Enterprise-Software-Hersteller für Self-Service-Automatisierungslösungen im Bereich Conversational AI mit Hauptsitz in Düsseldorf, will nicht nur die Marketing- und Vertriebsteams an seinen Standorten in Düsseldorf, San Francisco, Sydney und Seoul personell aufstocken, sondern vor allem auch den Entwicklungsstandort Düsseldorf mit zusätzlichen AI-Experten und Developern stärken. Mit seinem Bekenntnis zum deutschen Stammsitz handelt der Technologieführer nach eigener Aussage ganz bewusst gegen den Markttrend in der Software-Entwicklung. „Das Rheinland bietet Enterprise-Unternehmen optimale Bedingungen“, erklärt Sascha Poggemann, Gründer und COO von Cognigy. „Es gibt vor Ort nicht nur exzellent ausgebildete Software-Entwickler. Auch viele unserer Kunden sind hier ansässig – ebenso wie zahlreiche Beratungsunternehmen. Darum war und ist es für uns keine Option, unsere Software im Ausland zu entwickeln.“

CognigyAI
© Cognigy

Die KI-basierte Enterprise-Plattform von Cognigy ermöglicht es, sehr einfach integrierte Anwendungen für die Gesprächsautomatisierung in verschiedenen Konversationskanälen einschließlich Messaging, Sprachassistenten und Telefonanlagen zu erstellen.

Prozesse automatisieren durch den Einsatz virtueller Agenten
Mit seiner Self-Service-Automatisierungslösung “Cognigy.AI” habe Cognigy schon heute eine dominante Position auf dem Weltmarkt für Conversational AI inne. Genutzt wird die Lösung bereits von Unternehmen wie Daimler, Henkel und TÜV Rheinland. Die intelligente Anwendung lässt sich nahtlos mit anderen Business-Systemen wie BI-, CRM- und ERP-Lösungen integrieren und greift in Echtzeit auf Backend-Systemdaten zu, um jegliche Dialoge zu automatisieren – von einfachen Frage-Antwort-Schemata bis hin zu komplexen Transaktionen. Dank Low-Code Konversationseditor könnten auch Citizen Developer, etwa aus Marketing und Kundenservice, mit geringem Aufwand kognitive Chatbots bauen.

Immenses Wachstumspotenzial im Markt für Conversational AI
Führende Analysten wie Gartner und Forrester haben das Potenzial der weltweit führenden Lösung “Cognigy.AI” bereits erkannt und prognostizieren dem Markt für Conversational AI herausragende Wachstumschancen. 2016 war Cognigy der erste Anbieter in diesem Bereich, und Gartner zählt Cognigy in seinem Report 2018 zu den „Gartner‘s Cool Vendors in AI for Conversational Platforms“. „Wir stehen bereits mit 80 Prozent der führenden europäischen Unternehmen in Kontakt“, sagt Philipp Heltewig, Gründer und CEO von Cognigy. „Auch unsere Investoren sind davon überzeugt, dass unser Markt stark wachsen wird.“ Guy Ward Thomas, Investment Manager bei DN Capital, erklärt: „Wir wissen, dass es vielen Unternehmen schwerfällt, effiziente und skalierbare Wege zu finden, um ihre Kunden zufriedenstellend zu bedienen. Bei DN haben wir lange Zeit nach entsprechenden Technologien gesucht. Die hochentwickelte und zugleich einfach zugängliche Conversational AI Plattform von Cognigy ermöglicht es Unternehmen auf elegante Art und Weise, selbst hochkomplexe Aufgaben und Transaktionen im Kundenservice weitaus umfassender zu automatisieren als herkömmliche Chatbot-Lösungen. Wir glauben, dass die automatisierten Agenten von Cognigy in Zukunft die Mehrzahl der Kundenprobleme und Transaktionen nahtlos abwickeln werden. Menschliche Agenten können sich dann darauf konzentrieren, diejenigen Herausforderungen zu lösen, die noch menschliches Eingreifen erfordern.“

Experten-Know-how, gepaart mit innovativer Technologie
„Wir haben eine klare Vision, wie sich Kommunikation entwickeln wird“, fährt CEO Philipp Heltewig fort. „Unternehmen können über eine einzige integrierte Plattform verschiedenste virtuelle Agenten erstellen und kanalübergreifend nutzbar machen. Cognigy.AI ist schon heute die fortschrittlichste Conversational AI Plattform am Markt. Sie stellt eine intelligente Nutzerkommunikation und eine reproduzierbare Interaktion sicher. So stärken Unternehmen nicht nur die Loyalität ihrer Kunden, sondern steigern auch ihren ROI.“ Cognigy betreut mit seinen Implementierungspartnern bereits Projekte auf der ganzen Welt. „Gemeinsam mit unserem spezialisierten Team, unseren erfahrenen Partnern und unseren technologieversierten Investoren blicken wir einer sehr erfolgreichen Zukunft entgegen“, resümiert Heltewig. Die drei Investoren haben bereits internationale Technologieführer groß gemacht: Nordic Makers hat Sitecore, Zendesk und Unity3d gegründet, während DN Capital in Auto1 investiert hat.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

funkschau