Standortvernetzung

VPN-Gateway für Poweruser von Funkwerk

13. Juli 2011, 12:26 Uhr | Markus Kien | Kommentar(e)
Der Bintec-RXL12500
Der Bintec-RXL12500
© FEC

Das neue Funkwerk-Central-Site-VPN-Gateway „bintec RXL12500“ vernetzt bis zu 2.500 Standorte und schafft einen Datendurchsatz von bis zu 700 MBit/s. Per Lizenzstaffel lässt sich die Zahl der IP-Sec-Tunnel dem Bedarf des Kunden anpassen.

Funkwerk Enterprise Communications (FEC) führt das Central-Site-VPN-Gateway „bintec RXL12500“ ein und erweitert damit sein Produkt- und Lösungsportfolio um eine zentrale Komponente für flexible VPN-Filialvernetzungen. „Das Gateway zeichnet sich durch die enorme Leistungsfähigkeit aus“, heißt es, die in dieser Klasse führend sei. Mit der optionalen Hardwareverschlüsselung werden laut Datenblatt bis zu 700 MBit/s (3DES/AES) erreicht.

Ab Werk verfügt der Bintec-RXL12500 über eine Lizenz für 100 IPSec-Tunnel, die optional auf bis zu 2.500 erweiterbar sind. Das Gateway soll höchste Ansprüche bei breitbandigen Standortvernetzungen und der sicheren Anbindung von mobilen Mitarbeitern über IPsec-VPN in ein Firmennetzwerk erfüllen.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

  1. VPN-Gateway für Poweruser von Funkwerk
  2. Eigenschaften und technische Daten
  3. Zielgruppen und Preise

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

bintec elmeg, Funkwerk Enterprise Communications GmbH, Funkwerk Enterprise Communications GmbH

Unified Communications