ITK-Systeme

Neue Kommunikationsserver von Auerswald

18. Juli 2011, 13:19 Uhr | Markus Kien | Kommentar(e)
Die ITK-Systeme der Commander-6000-Baureihe.
Die ITK-Systeme der Commander-6000-Baureihe.
© Auerswald

Mit einer ganzen Serie ITK-Systeme will der norddeutsche TK-Spezialist Auerswald im Markt neue Signale setzen. Der „COMmander 6000“ wird in drei Varianten für unterschiedliche Ausbaustufen und Montagearten angeboten.

„Die Entscheidung für ein neues Kommunikationssystem wird mehr denn je durch die Forderung nach Investitionsschutz geprägt. Flexibilität beim Ausbau, Kompatibilität zu verschiedenen Infrastrukturen, Integrationsfähigkeit moderner Technologien sowie ein Höchstmaß an Betriebs- und Datensicherheit sind die entscheidenden Auswahlkriterien“, argumentiert Auerswald und weiter: „Die Koexistenz klassischer und IP-basierter Telefonie ist dabei von größter Bedeutung. Nur so wird Unternehmen jederzeit eine reibungslose Migration ohne kostenintensive Neuinvestitionen ermöglicht.“

Konsequenterweise vermarktet man den „COMmander 6000“ als Kommunikationsserver für vernetzte Welten. Voice-over-IP, mobile Kommunikation, CTI, ISDN- oder Analogtelefonie mit ihren unterschiedlichen Netz- und Leitungsstrukturen werden zu einem integrierten System zusammengeführt. Dabei ist es gleich, welchen Anschluss der Netzbetreiber bietet und über welche Anschlüsse die internen Teilnehmer verfügen. Das vollmodulare System kann einfach mit den passenden Schnittstellen ausgestattet werden.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

  1. Neue Kommunikationsserver von Auerswald
  2. Details zur technischen Ausstattung
  3. Modulares Konzept und Verfügbarkeit

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Auerswald GmbH & Co. KG

Unified Communications