Sie sind hier: HomeTelekommunikation

Adesso-Studie: KI-Anwendungen befinden sich noch in der Planungsphase

Wie eine aktuelle Studie von Adesso verrät, planen viele Unternehmen in den kommenden drei Jahren Technologien rund um Künstliche Intelligenz in Arbeitsprozesse zu integrieren. In der Praxis sind aber bisher nur vereinzelt Anwendungen im Einsatz.

Schmuckbild Künstliche Intelligenz Bildquelle: © vs 148 - shutterstock.com

Künstliche Intelligenz wird in Zukunft in der Wirtschaft stark an Bedeutung gewinnen. Diese These wird nun von einer aktuellen Studie des IT-Unternehmens Adesso gestützt. Der Kerngedanke hierbei war, das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten, weswegen sowohl Unternehmer aus den unterschiedlichsten Branchen als auch zahlreiche Verbraucher befragt wurden. 

Trotz der positiven Resonanz über Zukunftsentscheidungen zugunsten der KI wird die moderne Technologie bisher nur vereinzelt angewendet und steckt noch tief in der Planungsphase. Laut der Studie soll sich dies aber in Zukunft ändern: Knapp die Hälfte der 329 befragten Entscheider halten KI für eines der wichtigsten Vorhaben der kommenden drei Jahre. Begründet wird die Agenda dadurch, dass die Technologie aus ihrer Sicht ein wettbewerbsentscheidender Faktor ist (83 Prozent) und eine unverzichtbare Rolle in Produktinnovation spielt (64 Prozent). Grundlegend scheitere es jedoch an der Anzahl an Mitarbeitern mit ausreichenden KI-Kenntnissen. Um dem entgegenzuwirken sind 44 Prozent der befragten Entscheider dabei, entsprechend qualifizierte Experten einzustellen.

Doch die Verbraucher stimmen nicht immer mit den Entscheidungen der Unternehmer überein. Schnell wird in der Studie klar, dass sie KI-Anwendungen skeptischer betrachten. So sind 84 Prozent der Entscheider aus dem Gesundheitswesen davon überzeugt, dass Verbraucher KI-gestützte Gesundheitsprogramme in Anspruch nehmen würden. Tatsächlich zählen diese jedoch nur 38 Prozent. Auch in der Finanzbranche sind die Zahlen ähnlich: 76 Prozent der Unternehmensführer gaben an, dass  Bankkunden ihre Geldanlagen einer KI-Anwendung anvertrauen würden. Dem stimmen jedoch nur 30 Prozent der Verbraucher zu.

Generell stehen die Verbraucher laut Studie die KI aber positiv gegenüber: 83 Prozent sind überzeugt, dass KI und Roboter in der Zukunft viele lästige Aufgaben übernehmen und das Leben erleichtern. 61 Prozent glauben, dass KI ihnen Vorteile bringen wird.