Sie sind hier: HomeTelekommunikation

Business-Monitore: Ansichtssache

Auf der Suche nach Business-Monitoren wird man von der Fülle an Angeboten erschlagen. Der Marktüberblick zeigt, worauf es ankommt, damit für optimale Arbeitsbedingungen gesorgt ist. So fällt die Investitionsentscheidung nicht mehr ganz so schwer.

Dell Business-Monitor U2719DC Bildquelle: © Dell

Dell Business-Monitor U2719DC

Gewöhnlich verbringt man täglich mehrere Stunden vor dem Monitor. Setzt man dabei auf den falschen Bildschirm, kann das gegebenenfalls der Gesundheit zu schaffen machen. Die Auswahl des Gerätes will schon allein deshalb wohlüberlegt sein. In Hinblick auf ergonomische Aspekte sind Funktionen wie Höhenverstellbarkeit, Neigen, Drehen oder Schwenken wichtig. Aber auch die Bildqualität ist von Bedeutung. Texte sollten gestochen scharf dargestellt werden, das erleichtert das Lesen. Je nach Lichtverhältnis ist die Möglichkeit der Anpassung von Kontrast und Helligkeit ein Muss. Darüber hinaus entlastet ein Blaulichtfilter die Augen. Wenn Monitore das „TÜV Eye-Comfort“-Zertifikat im Gepäck haben, ist das noch besser. Generell werden Bildschirmgrößen von mindestens 24 Zoll empfohlen. Aktuell geht bei Business-Monitoren der Trend ohnehin zu größeren Diagonalen sowie zu höheren Auflösungen. Dabei ist selbst 4K auf dem Schreibtisch keine Seltenheit mehr.   
Je nach Einsatzbereich sind außerdem unterschiedliche Schnittstellen notwendig, um verschiedenste Endgeräte mit dem Monitor verbinden zu können. Aus USB-Port kann darüber hinaus als Dockingstation fungieren und Smartphones wie Tablets mit Strom versorgen.

Asus
Produktbezeichnung:
BE249QLBH
Diagonale/Auflösung:
24 Zoll/1920 x 1080 Pixel
UVP (inkl. MwST.):  229 Euro
Kaufargumente des Herstellers:

  • IPS-Panel mit hohen Betrachtungswinkeln
  • Ergonomisches Design
  • Sehkomfort

Der Standfuß kann geneigt, gedreht, gekippt und in der Höhe angepasst werden. Außerdem verfügt er über eine Pivot-Funktion (90-Grad-Drehfunktion), mit der sich der Monitor in den Portraitmodus bringen lässt. Gegen müde Augen sollen die Flicker-Free- und Low-Blue-Light-Technologien helfen.

Das integrierte IPS-Panel bietet einen Betrachtungswinkel von 178 Grad. Die Reduzierung von Farbverschiebungen auf horizontaler sowie vertikaler Ebene ermöglicht laut Hersteller qualitativ hochwertige Bilder aus nahezu jeder Richtung. Neben Stereolautsprechern und einem Kopfhöreranschluss verfügt der Monitor über USB 3.0-Ports, DisplayPort-, HDMI-, DVI-D- und D-Sub-Anschlüsse.

BenQ
Produktbezeichnung: BL2581T
Diagonale/Auflösung: 25 Zoll/1920 x 1200 Pixel
UVP (inkl. MwST.): 249 Euro
Kaufargumente des Herstellers:

  • Ergonomisches Design
  • EyeCare-Features
  • Verschiedene Schnittstellen
  • Höhe und Neigungswinkel lassen sich an die Sitzposition des

Anwenders anpassen. In Sachen Höhenverstellung ist ein Spielraum von bis zu 140 mm nach vorne beziehungsweise hinten und eine Neigung um minus fünf bis plus 20 Grad möglich. Außerdem lässt sich der Monitor um 45 Grad nach links oder rechts schwenken und um bis zu 90 Grad drehen. Das IPS Panel sorgt für Blickwinkelstabilität.

BenQ hat auch an die Schonung der Augen gedacht und die „Eye-Care“-Technologie eingebaut. So soll mittels Low Blue Light der schädliche Anteil des blauen Lichts reduziert werden. Darüber hinaus soll Flicker Free sicherstellen, dass die Hintergrundbeleuchtung nicht flackert. Die integrierte „Brightness Intelligence“ passt die Helligkeit an das Umgebungslicht und den jeweiligen Bildschirminhalt an. Durch den Color Weakness-Modus können Anwender mit einer Farbfehlsichtigkeit im Bereich der Rot- und Grün-Wahrnehmung das Bild in diesen Farbbereichen kontrastreicher darstellen.

Der Bildschirm bietet Anschlussoptionen für HDMI, VGA, DP, DVI-D und vier Mal USB 3.0 (USB-Hub).

EIZO
Produktbezeichnung:
FlexScan EV3285
Diagonale/Auflösung: 31,5 Zoll/3840 x 2160 Pixel
UVP (inkl. MwST.): 1.522 Euro
Kaufargumente des Herstellers:

  • Bildqualität
  • USB-C-Schnittstelle
  • Ergonomie

Bilder und Texte sollen aufgrund der Pixeldichte von 140 dpi sehr scharf und klar dargestellt werden. Das schlanke Gehäuse und der ergonomische Standfuß sparen laut Eizo Platz auf dem Schreibtisch. Der Standfuß ist um 195 mm höhenverstellbar und besitzt einen Schwenkwinkel von 344 Grad. Mit der Thin-Client-Halterung lässt sich beispielsweise ein Mini-PC an der Rückseite des Monitors
befestigen.

Darüber hinaus zeichnet sich der Monitor durch verschiedene Anschlussmöglichkeiten aus. Die Ausstattung umfasst zwei HDMI-Anschlüsse sowie jeweils einen Display-Port- und USB-Typ-C-Anschluss. Aufgrund seines Designs mit einer  Rahmendicke von 3,8 Millimetern ist der Bildschirm für Arbeitsplätze mit mehreren Monitoren geeignet. Der FlexScan EV3285 von Eizo ist in schwarzer oder weißer Ausführung erhältlich. Die Kabel sind dabei farblich abgestimmt.

Dell
Produktbezeichnung: U2719DC
Diagonale/Auflösung: 27 Zoll/2650 x 1440 Pixel
UVP (inkl. MwST.): 529 Euro
Kaufargumente des Herstellers:

  • USB-C-Konnektivität
  • QHD-Auflösung
  • InfinityEdge und dünnes Monitorprofil


Der Monitor lässt sich Schwenken, Neigen, Drehen und Verstellen, was komfortables Arbeiten ermöglichen soll. Die Augen profitieren laut Hersteller vom flimmerfreien Bildschirm und dem integrierten ComfortView, der schädliche Blauanteile eliminiert. Durch die QHD-Auflösung soll der Monitor besonders scharfe Bilder liefern und auch feine Details anzeigen. Auffallend ist die schmale Gestaltung des Bildschirmprofils. An der dünnsten Stelle beträgt die Breite des Monitorrahmens 6,5 Millimeter.
Dieses Design mit „InfinityEdge“ gewährleistet laut Dell eine lückenlose Sicht auf Inhalte über mehrere Bildschirme. Es sind zwei DP-Anschlüsse sowie ein HDMI-Anschluss vorhanden. Über das mitgelieferte USB-C-Kabel lassen sich verschiedene Geräte an den Monitor anschließen und mit 65 Watt Strom aufladen.

NEC Display
Solutions
Produktbezeichnung: EA271Q
Diagonale/Auflösung: 27 Zoll/2560 x 1440 Pixel
UVP (inkl. MwST.): 789 Euro
Kaufargumente des Herstellers:

  • QHD-Auflösung
  • USB-C-Schnittstelle
  • Verschiedene Anschlussmöglichkeiten

Der EA271Q verfügt über einen schmalen Rahmen an drei Seiten und bietet eine Höhenverstellbarkeit von 0 bis 150 Millimetern. Gleichzeitig wird einer Ermüdung der Augen laut Hersteller durch die Low-Blue-Light- und Flicker-Free-Technologie sowie den Umgebungslichtsensor vorgebeugt. Mit seiner QHD-Auflösung werden Inhalte 1,75-mal detailreicher dargestellt als auf Full-HD-Displays. Dies führt laut Hersteller zu einer effizienteren Nutzung der Bildfläche.

Darüber hinaus verfügt der EA271Q von NEC Display Solutions über einen USB-C-Anschluss. Die Schnittstelle versorgt mobile Endgeräte mit Strom bis zu 60 Watt. Außerdem sind alle gängigen Anschlüsse (HDMI, DisplayPort, DisplayPort out, DVI, USB und USB-C) am Monitor vorhanden.

Der Stromverbrauch des Monitors wird über Sensoren automatisch geregelt. Wenn der Anwender den Arbeitsplatz verlässt, reduziert das Gerät die Helligkeit und spart Energie.

Samsung
Produktbezeichnung:
SR75 „The Space“
Diagonale/Auflösung: 27 Zoll/2.560 x 1.440 Pixel oder
32 Zoll/3.840 x 2.160 Pixel
UVP (inkl. MwST.): 459 Euro / 579 Euro
Kaufargumente des Herstellers:

  • „Neues Konzept für Freiheit auf dem Schreibtisch“
  • UHD-Auflösung
  • Funktionelles Design

Wird der Bildschirm gerade nicht gebraucht, kann ihn der Anwender platzsparend und flach an die Wand schieben. Durch den vollintegrierten Schwenkfuß, der auf der Unterseite des Schreibtisches fixiert wird, nimmt der Monitor laut Hersteller wenig Platz ein. Dieses ungewöhnliche Standkonzept bildet das Alleinstellungsmerkmal des SR75 von Samsung. Da Strom- und HDMI-Kabel im Schwenkfuß integrierbar sind, bleibt der sonst übliche Kabelsalat laut Hersteller aus.

Das 27-Zoll-Modell kommt mit einer WQHD-Auflösung, das größere Modell zeigt Inhalte in 4K UHD. So können mehr Bildinhalte auf gleicher Fläche dargestellt werden, was für einen guten Überblick auf Websites sorgen und beim Arbeiten mit mehreren parallel geöffneten Fenstern hilfreich sein soll.

ViewSonic                                                         
Produktbezeichnung: VG2755
Diagonale/Auflösung: 27 Zoll/1920 x1080 Pixel
UVP (inkl. MwST.): 275 Euro
Kaufargumente des Herstellers:

  • Bildperformance und Betrachtungswinkel
  • Dockingmonitor und Konnektivität
  • Ergonomie

Der Monitor bietet ein ergonomisches Design und lässt sich durch Drehen, Schwenken, Höhenverstellung sowie einen Neigungswinkel von 40 Grad an individuelle Bedürfnisse anpassen. Aufgrund der integrierten „SuperClear-IPS-Panel“-Technologie bietet der Bildschirm laut Hersteller aus jeder Perspektive dieselbe Bildqualität. Dadurch kann er auch im Stehen oder für Gruppenmeetings genutzt werden. Der Ständer eignet sich für die Client-Montage und verfügt über eine integrierte Kabelführung. Das soll Ordnung auf den Schreibtisch bringen. Durch den dünnen Rahmen ist eine fast übergangslose Anzeige von Inhalten in einem Setup mit mehreren Monitoren möglich.

Die Ausstattung umfasst einen integrierten USB-Typ-C-Anschluss sowie je einen Display-Port-, VGA- und HDMI-Anschluss und drei USB-Typ-A-Anschlüsse. Andere Devices können mit einer Leistung von bis zu 60 Watt aufgeladen werden.

Laut Hersteller macht der VG2755 auch beim Energieverbrauch eine gute Figur. Aufgrund seiner Effizienz wurde der Monitor mit den Siegeln Energy Star 7.0 und EPEAT ausgezeichnet.