Sie sind hier: HomeTelekommunikation

Couplink: Datenaustausch mit und ohne Telematik-System

Verlader haben oft mit Fremdunternehmen zu tun, bei denen ein anderes Telematik-System oder gar keine Lösung im Einsatz ist. Die Auftragsübermittlung und -rückmeldung erfolgt dann analog auf Papier. Die neue Kommunikationsplattform "smart DEB" von Telematik-Anbieter Couplink soll Abhilfe schaffen.

Telematik Transport Logistik Couplink Bildquelle: © Yurok Aleksandrovicz / Fotolia

Die Kommunikationsplattform “smartDEB” soll einen einfachen und transparenten Austausch interner Unternehmensdaten ermöglichen; dies impliziere laut Couplink Auftrags-, Lieferschein-, Telematik-, Spesen- und Lohndaten. Das könne der Fahrer sowohl von unterwegs erledigen als auch im Betrieb sowie innerhalb der gesamten Supply Chain. “smartDEB” basiert auf dem Digital-Enterprise-Bus-System (DEB), zusätzlich wird laut Couplink die softwareunabhängige Standardschnittstelle des Verbands OpenTelematics e. V. genutzt, die dem Austausch mobiler Daten dient.

Per App Fahrzeuge ohne Telematik-Lösung anbinden
Über “smartDEB” sei es zudem möglich, im unternehmenseigenen Telematik-System alle Daten aus externen Lösungen anzeigen zu lassen. Auftragsinformationen können digital an alle Fahrer versendet werden; die Rückmeldung über erledigte Aufträge in das ERP- oder Transportmanagementsystem sowie Status-Updates erfolgt digital. Abgesichert über eine einmalige Berechtigungs-ID erhalten somit alle an den Logistikprozessen Beteiligten immer die Daten, die sie benötigen. Fahrzeuge ohne eine Telematik-Lösung können mit der Couplink-App “smart!matics” an die Plattform angebunden werden.

Sicherheit durch Verschlüsselung
Essenziell beim Datenaustausch über verschiedene Systeme ist die Sicherheit. „Viele Unternehmen, die ihren kompletten Logistik-Bereich auslagern, wissen allerdings nicht, dass bei den gängigen Plattformen die Daten unverschlüsselt und somit für Dritte lesbar sind“, erklärt Couplink-Vorstand Jens Uwe Tonne. Daher würden die Daten bei “smartDEB” in ihrem Rohformat von einem Connector beim Versenden über die Plattform verschlüsselt. Das bewirke, dass ausschließlich die Nutzer die verschlüsselten Daten mit ihrem spezifischen Key öffnen und lesen können. Dritte – auch Couplink als Bereitsteller der Plattform – können die Daten weder öffnen noch lesen.

Funktionsfähig im Funkloch
Die Plattform funktioniert auch offline. Ist die Internet- oder Mobilfunkverbindung fehlerhaft, so dass der Empfänger die Daten nicht sofort annehmen kann, werden sie im sogenannten “Data Lake” zwischengespeichert. Wurden die Nachrichten vom Empfänger schließlich geöffnet, erhalten die Beteiligten einen revisionssicheren Beleg über den Datenversand bzw. -empfang; die Daten werden anschließend auf “smartDEB” gelöscht.