Sie sind hier: HomeTelekommunikation

M-Files: Konnektor verbindet Dokumente mit ERP-Daten

Der Anbieter für intelligentes Informationsmanagement M-Files und Dynamics NAV wachsen enger zusammen: So hat der M-Files-Partner TSO-Data einen Konnektor für die Intergration von M-Files mit der ERP-Lösung von Microsoft entwickelt.

Harmonie Bildquelle: © djama - fotolia

Als ein Ergebnis der Kooperation von M-Files mit dem Osnabrücker Business-Systemhaus TSO-Data ist ein Konnektor für die Integration von M-Files mit der ERP-Lösung Dynamics NAV von Microsoft hervorgegangen. Der DMS-Connector soll ermöglichen, dass sich Belege wie Rechnungen und Lieferscheine oder elektronische Dokumente und E-Mails mit Stammdaten, beispielsweise Artikeln, Kontakten, Kreditoren oder Debitoren, sowie mit Vorgängen in Einkauf oder Verkauf wie Anfragen, Bestellungen oder Aufträgen in Microsoft Dynamics NAV verknüpfen und an M-Files übertragen lassen. So könnten alle NAV-Belege automatisiert archiviert werden.

Dabei versieht M-Files alle Dokumente aus NAV automatisch mit den passenden Metadaten, die den geschäftlichen Kontext des Dokuments herstellen. Die automatische Verschlagwortung soll dazu beitragen, die Daten- und Prozessqualität zu steigern und die Prozesskosten zu reduzieren. Zusätzlich besteht die Möglichkeit einer manuellen Verknüpfung von Dateien per drag and drop. Über die Metadaten sollen alle abgelegten Dokumente schnell auffindbar und Zusammenhänge zwischen verschieden Dokumenten transparent sein. Gescannte Belege aus der täglichen Eingangspost lassen sich mit dem Vorschau-Viewer in Dynamics NAV sichten und den entsprechenden Vorgängen zuordnen.

Konnektoren schaffen Mehrwert für Kunden

Seit M-Files 2018 können beliebige Anwendungen und Datenquellen an M-Files als Plattform für intelligentes Informationsmanagement angeschlossen werden. Alle vorhandenen Dokumente und Datenbestände können in M-Files einheitlich mit Metadaten angereichert, verknüpft und bearbeitet werden, ohne dass eine Migration der Daten nach M-Files notwendig wird. Umgekehrt erlaubt es die Lösung, dass Anwender wie bisher in ihrer gewohnten Umgebung weiterarbeiten, ohne sich auf ein neues System umstellen zu müssen. M-Files arbeitet dabei im Hintergrund und bietet unter anderem die automatische Verschlagwortung, die regelgestützte Erfüllung von Compliance-Auflagen sowie eine 360-Grad-Sicht auf Dokumente aus den unterschiedlichen Quellen. „Durch die zunehmende Bandbreite an Konnektoren werden immer mehr Anwendungen für M-Files erschlossen”, erklärt Dirk Treue, Channel Marketing Manager bei M-Files. So könnten immer mehr Nutzer von dem Ansatz profitieren, “Informationen übergreifend und nach Relevanz geordnet zu nutzen.“

Differenzierung für die Partner

Channel-Partner können eigene Konnektoren zu Anwendungen und Datenquellen entwickeln und mit Unterstützung von M-Files vermarkten. So können sie sich im Wettbewerb differenzieren und mit den neuen Möglichkeiten des  Informationsmanagements Mehrwert für ihre Kunden schaffen. Der neue M-Files-Connector für Microsoft Dynamics NAV ist als von Microsoft zertifiziertes Add-On für alle relevanten Versionen von Microsoft Dynamics verfügbar. Out-of-the box werden die Versionen Microsoft Dynamics NAV 2015, 2016, 2017 und 2018 unterstützt. Eine Unterstützung von Microsoft Dynamics NAV 2009 R2 (RTC) und NAV 2013 kann als individuelle Projektanfrage gestellt werden. Der Konnektor kann von Kunden und auch anderen IT-Unternehmen direkt bei TSO-Data bezogen werden. Für die Lizenzierung gibt es unterschiedliche Modelle.