Sie sind hier: HomeTelekommunikation

Intelligente Hologramme: Die Zukunft ist jetzt

Ob in der Medizin, im Handel oder im Produktdesign – intelligente Hologramme haben Weltveränderungspotenzial. Sie führen reale und digitale Welten nahtlos zusammen, wecken Faszination und liefern Nutzen zugleich. Aber was bedeutet dieser schnelle Fortschritt generell und speziell für Unternehmen?

Microsoft HoloLens Healthcare Bildquelle: © Microsoft

Hologramm-Technologien etablieren sich aktuell im Massenmarkt und versetzen Unternehmen in die Lage, Produkte zu personalisieren sowie Prozesse und das Kundenerlebnis zu verbessern. Ein prominentes Beispiel ist Microsofts „HoloLens“. Kürzlich hat das Unternehmen bekanntgegeben, dass es die Brille nach Deutschland, Großbritannien und Frankreich in 29 weiteren europäischen Märkten, darunter Österreich und die Schweiz, einführen will. Die HoloLens soll in der Wirtschaft Anwendung finden und die physische mit der virtuellen Welt in einer sogenannten „Mixed Reality“ verschmelzen. Diese Mixed Reality bietet Unternehmen zahlreiche Möglichkeiten, Produkte und Dienstleistungen auf eine neue Ebene zu heben. Um welche Möglichkeiten es sich dabei handelt, wird im Folgenden exemplarisch anhand vier unterschiedlicher Branchen – Medizin, Produktentwicklung, Marketing und Risikomanagement – aufgezeigt.

Verbesserungen in der Medizin
Medizinische Holografie kann Ärzte bei der Diagnose und der Behandlung von Patienten auf unterschiedliche Weise unterstützen. Mit digitalen, holografischen Scans (MRT-, CT- und Ultraschall-Scans) ist es möglich, die menschliche Anatomie in einem 3D-Raum darzustellen. Das erlaubt es Ärzten, ein Bild zu verändern, zu drehen, hineinzuzoomen und Organe und Gewebe aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Mediziner können die Aufnahmen also nicht nur ansehen, sondern mit ihnen interagieren, so als ob sie lebendiges Gewebe oder Organe vor sich hätten. Die Planung von chirurgischen Eingriffen ist ein weiterer Bereich, in dem Hologramme eine transformierende Wirkung entfalten können. Ärzte erhalten die Möglichkeit, mit einer digitalen Voransicht vorab bereits Patienten zu untersuchen und ihr Vorgehen entsprechend zu planen, noch bevor sie in den Operationssaal gehen. So lassen sich Operationen gezielter vorbereiten.

Holografische Technologie bietet darüber hinaus enorme Möglichkeiten, die medizinische Ausbildung weiterzuentwickeln. Anders als in traditionellen Studienbüchern, die anatomische Strukturen erklären und abbilden, können Professoren und Studenten mit Hologrammen den gesamten menschlichen Körper in 3D betrachten, Elemente hin- und herbewegen, vergrößern und sogar Teile entfernen und ersetzen. Die Technologie bietet eine digitale Methode zum Studium komplexer anatomischer Strukturen, die allein durch Handbewegungen gesteuert wird.