Sie sind hier: HomeTelekommunikation

M2M Germany, Conbee und Telent: Strategische Partnerschaft für das IoT

M2M Germany, Conbee und Telent bringen jeweils ihre Expertise in einer Kooperation für das Internet der Dinge ein. Erste Groß-Projekte befinden sich bereits in der Test-Phase und sind vielversprechend, heißt es.

Bildquelle: © fs/tai111/fotolia.com

Gemeinsam mit mehr (Man)Power unterwegs

M2M Germany und Conbee schließen eine strategische Partnerschaft mit Telent – einem Unternehmen der Euromicron Gruppe. Zum Hintergrund heißt es: Telent bietet maßgeschneiderte Technologielösungen und Smart Services im Segment der Kritischen Infrastrukturen (KRITIS). In Sachen betrieblicher, sicherheitsrelevanter Kommunikation plant, baut und betreibt Telent für ihre Kunden die notwendigen Netzinfrastrukturen, bestehend aus Produkten und Systemen unterschiedlicher Hersteller. Künftig wollen die beiden Wehrheimer Unternehmen und Telent auf eine enge Zusammenarbeit im Bereich der Machine-to-Machine-Technologie (M2M) und in Sachen Internet-of-Things (IoT) setzen.

Zur Rollenverteilung heißt es weiter: Bei der Vernetzung und Automatisierung digitaler Geschäftsprozesse setzt Telent vor allem auf umfassende Kompetenz in den Bereichen Cybersecurity, moderne IP- und Betriebsfunknetze, IoT (Internet of Things) sowie Netzmanagement- und Assetmanagement-Systeme. Das Unternehmen bringt sein Know-how in den Aufbau einer geeigneten IoT-Infrastruktur ein, um Anwendungen für Smart City, Smart Energy und Smart Transportation in Deutschland schneller umzusetzen. Telent unterhält zudem zertifizierte Managementsysteme gemäß DIN EN ISO 9001 und 27001. Das Arbeitsschutz-Managementsystem ist laut Telent gemäß SeSaM (Security-Safety-Management) von VGB Powertech (Verband der Grosskraftwerksbetreiber) zertifiziert.

Das Start-Up Conbee mit Sitz nördlich von Frankfurt/Main entwickelt, produziert und vertreibt aktive Auto-ID / RFID-Sensorik, sogenannte Smart Tags. Alle am Produktions- und Logistikprozess beteiligten Produkte und Objekte werden damit eindeutig identifizierbar, lokalisierbar und transparent – sie werden zu “Smart Objects”. Als Bausteine für die Industrie 4.0 sollen Conbee‘s Smart Tags eine einfache und effektive Informationsgenerierung ermöglichen. Ein modularer Aufbau, eine lange autarke Laufzeit und intelligente Algorithmen schaffen laut Conbee die Voraussetzung für ein breites Einsatzgebiet.

M2M Germany schließlich entwickelt, produziert und vertreibt drahtlose M2M-Produkte (Machine-to-Machine), Produktlösungen und Applikationen. Mit Fokus auf Standards wie GSM, UMTS, LTE,NB-IoT GNSS, GPS, Bluetooth, Bluetooth Smart, ZigBee, Wireless MBus, LoRa, 6LoWPAN und WLAN zählt sich M2M Germany zu den Spezialisten für drahtlose Kommunikationstechnologien. Als Repräsentant und Vertretung namhafter Hersteller liefert M2M Germany nach eigenen Angaben Hardwarekomponenten und komplette OEM-Lösungen vom Prototyp bis zum hochvolumigen Serienprodukt.

So ergänzen die Unternehmen einander das jeweilige Lösungs- und Produkt-Portfolio für Industrie 4.0- und IoT-Anwendungen. Die gemeinsame Schnittstelle der drei Unternehmen bilde dabei die sichere Kommunikation im IoT.