Sie sind hier: HomeTelekommunikation

Kommentar: Digital Signage und die neuen Dimensionen

Digital Signage hat sich jüngst innerhalb Europas am positivsten in Deutschland, Österreich und der Schweiz entwickelt. Franz Lin von JEHE Technology Development erklärt, wo der Markt gerade steht und wagt einen Blick in die Zukunft

Smart City Bildquelle: © Vadim Rybakov - 123RF
Franz Lin, Marketing Director, JEHE Technology Development Bildquelle: © JEHE Technology Development

Franz Lin, Marketing Director, JEHE Technology Development

Im Jahr 2015 verzeichneten die Länder Deutschland, Österreich und der Schweiz im Marktsegment Digital Signage ein zweistelliges Wachstum. Wir stellen aktuell eine starke Nachfrage hierzulande fest, sei es für den klassischen Point of Sales, Werbeplatzierungen in öffentlichen Bereichen oder auch künstlerische Installationen sowie Videowände. Zunehmend sind auch Lösungen für die interne Kommunikation gefragt, wie beispielsweise digitale schwarze Bretter, Großveranstaltungen wie die Fußball Europameisterschaft, die gerade in Frankreich stattfindet, oder die bevorstehenden olympischen Sommerspiele in Brasilien befeuern die Verbreitung von öffentlichen Displays zusätzlich.

Mit dem wachsenden Bedarf an Digital Signage Lösungen für die unterschiedlichsten Bereiche wächst das Umsatzpotenzial für die Hersteller – von Hardware- und Softwareanbietern über Systemintegratoren bis hin zu Serviceprovidern. Als Hardware- und Lösungsanbieter sind wir hier gut aufgestellt und bieten ein maßgeschneidertes Portfolio an Digital Signage Premium-Produkten und -Lösungen an. Dazu zählt zum Beispiel der Giada P216, ein leistungsstarker und wartungsarmer OPS PC für Instore-TV, elektronische Whiteboards oder Anzeigetafeln in Supermärkten, Finanzinstituten, Krankenhäusern sowie Bildungseinrichtungen.

Wo die Reise hingeht

Experten erwarten bis 2020 ein Wachstum des globalen Digital Signage Marktes um etwa 18 Prozent . Eine ähnlich positive Entwicklung prognostizieren wir auch für die Region in Zentraleuropa. Allerdings lohnt es sich, etwas genauer hinzusehen. So wird sich unserer Ansicht nach die Industrie in zwei Richtungen entwickeln.

Zum einen sehen wir eine Veränderung hinsichtlich der Anwender. Sind die Hauptanwender von Digital Signage Lösungen heute in erster Linie kleine und mittelständische Unternehmen, häufig in vertikalen Märkten mit branchenspezifischen Speziallösungen, so erkennen wir eine deutliche Tendenz zu größeren Konzernen, die verstärkt in den Digital Signage Markt einsteigen und diesen antreiben werden. Anwendungsgebiet ist beispielsweise die Unternehmenskommunikation mit Besucherinformationssystemen, Türbeschilderungen oder Leitsystemen. Weiterhin sehen wir großes Potenzial bei Retail-Ketten bzw. Konsumgüter-Märkten, die zunehmend digitale Preisschilder oder interaktive Informationssysteme einsetzen.

Zum anderen geht die Entwicklung hin zu intelligenten Digital Signage Lösungen. Das Internet der Dinge, das Geräte untereinander sowie mit dem Internet vernetzt, beeinflusst auch unser Segment nachhaltig. Dabei sprechen wir nicht ausschließlich von smarten Displays. Vielmehr eröffnen sich auch ganz neue Dimensionen. So spielt der Bereich Industrie 4.0 mit der intelligenten Überwachung von Maschinen und der Anzeige der jeweiligen Anlagenzustände während der Produktion eine wichtige Rolle. Eine andere spannende Anwendung ist der smarte Check-in  von Gepäckstücken via App. Hier werden die Flugdaten über Bluetooth auf das Gepäckstück gespielt und auf einem digitalen Modul direkt am Koffer angezeigt. Lästiges Schlange stehen am Schalter entfällt.

Innovationen sind gefragt

Damit der Markt noch weiter wachsen kann und zusätzliche Umsatzchancen für unsere Industrie bietet, sind Innovationen gefragt, die neue Geschäftsbereiche erschließen. Ein Beispiel sind intelligent vernetzte Gebäude. Sie bieten den Anbietern im Digital Signage Umfeld mit smarten Lösungen neue zusätzliche Potenziale. Mögliche Anwendungsbereiche sind digitale Anzeigetafeln zu Energieverbrauch, Beleuchtung oder Temperatur.

Gehen wir einen Schritt weiter in die Zukunft. Laut einer UN-Studie  werden im Jahr 2050 über zwei Drittel der Menschheit in Städten leben. Die mit dem Wachstum der Städte steigenden Anforderungen an effiziente Energieversorgung, Sicherheit, Infrastruktur oder Verkehr bringen ganz neue Herausforderungen mit sich. Ein Lösungsansatz ist die intelligente Vernetzung der Städte (Smart Cities). Hier trägt die Technologie, und damit verbunden auch Digital Signage Lösungen, einen wichtigen Teil dazu bei, die Abläufe in den Metropolen bestmöglich zu strukturieren und Ressourcen zu schonen. Dies reicht von intelligenter Verkehrsregelung über energieeffiziente Beleuchtung bis hin zum intelligenten Bürgerservice in der Verwaltung.

Als B2B Hardware-Hersteller und Lösungsanbieter sehen wir in diesen Innovationen vielversprechende Möglichkeiten, um unseren Marktanteil weiter auszubauen und von den spannenden Entwicklungen im Digital Signage Markt zu profitieren.