Sie sind hier: HomeTelekommunikation

Test: Besser entscheiden

Extreme Networks Purview – alles dreht sich um die Applikationen. Die Produktivität und Zufriedenheit der Nutzer und der Geschäftserfolg sind davon abhängig, dass Applikationen gut performen, verfügbar und sicher sind. Purview analysiert den Applikationsverkehr und liefert den Kontext für bessere Entscheidungen.

Bildquelle: © Extreme Networks

Es ist noch gar nicht besonders lange her, als Enterprise-Netzwerke überwiegend dazu dienten, Computernutzer mit dem Internet und lokalen Ressourcen zu verbinden. Die Mehrzahl der Applikationen waren relativ simpel: Web-Browser, Office-Applikationen, E-Mail und andere lokale Anwendungen. Das Datennetzwerk war zwar wichtig, aber in den meisten Fällen nicht so geschäftsentscheidend wie das Telefonnetzwerk. Ein Verlust von Netzwerk-Connectivity war fürchterlich unbequem, brachte aber keinesfalls das Geschäft zum Stillstand, denn die Benutzer konnten immer noch auf ihre lokalen Applikationen zugreifen und ihre Arbeit erledigen.

Heute aber sind die Performance und Integrität des Datennetzwerks entscheidend für den Erfolg vieler Unternehmen. Und es gibt heute keine Beschränkung mehr auf Kabel, Desktop-Computer und Laptops, Standorte, Uhrzeiten und Grenzen. Der Zugriff auf das Unternehmensnetzwerk erfolgt zunehmend via Wifi – in der Regel mit unterschiedlichen Endgeräten, die oftmals noch nicht einmal dem Unternehmen sondern den Nutzern selbst gehören. Anwender laden sich Applikationen selbst herunter und nutzen sie. Hinzu kommen unzählige Websites und Services in der Cloud, die häufig Multimedia-Inhalte, also Voice, Daten und Video, liefern. Benutzer sammeln, senden und laden eine riesige Menge und Vielfalt von Inhalten in irrsinnigem Tempo. In einigen Fällen werden neue Applikationen über Nacht zu geschäftskritischen Applikationen.

Dies sind Herausforderungen für die IT, für deren Bewältigung neue Lösungsansätze erforderlich sind, zum Beispiel erhöhte Sichtbarkeit und Steuerung/Kontrolle der Applikationen durch eine tiefgreifende Architektur, die Deep-Packet-Inspection-(DPI)-Techniken nutzt. DPI an sich ist keineswegs neu, diese Technik wird schon lange von vielen Security-Systemen für die Intrusion-Detection genutzt. Neu hingegen ist der Zweck, für den Extreme Networks DPI-Technik in Purview einsetzt.

Gegenwärtig sind viele Produkte auf dem Markt, die Einblick in die Applikationen bieten. Dazu zählen beispielsweise Netzwerk- und Applikationsperformance-Management-Lösungen (NPM, APM). Diese Lösungen sind jedoch in ihren Fähigkeiten limitiert, denn sie können bestimmte Informationen schlicht nicht liefern, beispielsweise das Verhältnis von Applikations- zu Netzwerk-Antwortzeit. Sie sind außerdem häufig nicht in der Lage, dem Benutzer eine Kontrolle über die Applikation zu geben, und sie kennen nicht den vollständigen Kontext der Nutzer, Geräte und Standorte.

Next-Generation-Firewalls, WAN-Accelerators, Application-Delivery-Controller und Wifi-spezifische Lösungen stützen sich darauf, große Verkehrsmengen von überall aus dem Netzwerk durch eine einzelne Appliance zu leiten, um die mit DPI in der IT-Infrastruktur typischerweise verbundenen Skalierbarkeits- und Kostenprobleme in den Griff zu bekommen. Diese Lösungen konzentrieren sich in der Regel ausschließlich auf IT-Operationen. Und diese Lösungen sind nicht miteinander gekoppelt, es existiert keine homogene Applikations-klassifikation zwischen diesen unterschiedlichen Werkzeugen. Darum sind echtes End-to-End-Management und -Steuerung unmöglich. Die fragmentierten, individuellen Point-Produkte erlauben keine vereinheitlichte Netzwerkmanagement-Ansicht des gesamten Netzwerks, was es schwierig macht, das Netzwerk in seiner Gesamtheit zu managen.

Eine DPI-Architektur aber, die über die gesamte Netzwerkinfrastruktur hinweg bereitgestellt werden kann, vom Datacenter bis zum Einstiegspunkt (Edge), verkabelt oder drahtlos, wird eine überlegene Benutzererfahrung bieten und gleichzeitig die Nutzung der Netzwerkressourcen optimieren. Eine gut integrierte und vereinheitlichte Lösung kann außerdem Point-Produkte eliminieren und damit Komplexität und Kosten der derzeit existierenden Lösungen reduzieren. Indem ein solches Produkt mehr Kontextinformationen liefert, wird es zu einem wichtigen Geschäftsposten für Analytik und vom Netzwerk getriebene Geschäftsintelligenz. Und dies alles ist nicht nur Theorie, Extreme Networks hat ein Produkt beziehungsweise eine Architektur dafür: Purview.