„NCP VS GovNet Connector“

VPN-Softwarelösung von NCP erhält BSI-Zulassung

8. Juli 2021, 8:39 Uhr | Diana Künstler | Kommentar(e)
VPN, Sicherheit
© putilich/123rf

NCP hat die Version 2.0 seines „NCP VS GovNet Connector“ veröffentlicht. Die Softwarelösung ist für die Verarbeitung von Daten der Geheimhaltungsstufen „Verschlusssache – Nur für den Dienstgebrauch“ (VS-NfD) sowie „Restreint UE/EU Restricted“ und „NATO Restricted“ vom BSI zugelassen.

Der NCP VS GovNet Connector 2.0 kann als Bindeglied zwischen dem VS-NfD-Daten verarbeitenden Arbeitsplatz und der zugehörigen Gegenstelle angesehen werden. Anwender profitieren laut NCP vom großen Funktionsumfang und der einfachen Handhabung bei gleichzeitig hoher Sicherheit. Um die hohen Anforderungen für die BSI-Zulassung zu erfüllen, wurde in der Version 2.0 beispielsweise ein Integritätsdienst als neues Feature implementiert.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass
NCP VS GovNet Connector
Der NCP VS GovNet Connector 2.0  wird auf Endgeräten mit Standard Windows 10 Betriebssystem installiert. Nach erfolgreicher Authentisierung stehen dem Benutzer über LAN, WLAN oder Mobilfunk via Virtual Private Network (VPN) alle Anwendungen und Ressourcen aus dem zentralen Datennetz zur Verfügung. Dabei verfügt der Software-Client über Features wie biometrische Authentisierung, VPN Path Finder Technology, Quality of Service und mehr.
© NCP Engineering

Die rein softwarebasierte Lösung lässt sich mit Standard-Werkzeugen auf die jeweiligen Arbeitsplätze verteilen und arbeitet mit modernsten und stärksten Verschlüsselungsalgorithmen. Abgestimmt ist die Software speziell auf den Einsatz in Ministerien, Behörden und geheimschutzbetreuten Unternehmen. Dabei dient sie der sicheren Bearbeitung und Übertragung von Daten mit der Einstufung unter anderem als „VS-NfD“. Der Software-Client sei laut Anbieter einfach handhabbar, ohne an spezielle Hardware gebunden zu sein. Rollout, Inbetriebnahme, Softwareupdate und Administration erfolgen über das NCP Secure Enterprise Management (SEM) als „Single Point of Administration“. Flexible Lizenzmodelle wie zum Beispiel „Pay-per-Use“ sind bei Bedarf beziehbar.

Patrick Oliver Graf, NCP Engineering
Patrick Oliver Graf, Geschäftsführer von NCP: „Unser Produkt garantiert höchste Sicherheit für sensible Daten und ist gleichzeitig anwenderfreundlich. Mit hoher Skalierbarkeit und flexiblen Lizenzmodellen können wir jeden Bedarf unserer Kunden ideal abdecken und haben uns schon bei der Entwicklung an deren Praxis orientiert.“
© NCP Engineering

„Wir freuen uns, dass der NCP VS GovNet Connector 2.0 offiziell durch das BSI für die Verarbeitung von Daten zugelassen wurde, die verschiedenen Geheimhaltungsstufen unterliegen. Egal ob es um Informationen der Stufe VS-NfD, EU-Informationen bis zum Geheimhaltungsgrad Restreint UE/EU restricted oder NATO-Informationen bis zum Geheimhaltungsgrad NATO Restricted geht. Unser ausschließlich in Deutschland entwickeltes Produkt arbeitet mit modernsten Verschlüsselungsalgorithmen“, betont NCP Geschäftsführer Patrick Oliver Graf den Mehrwert der neu entwickelten VS-NfD-Lösung.


  1. VPN-Softwarelösung von NCP erhält BSI-Zulassung
  2. Weitere Features wie Self Check, biometrische Authentisierung und QoS

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

NCP engineering GmbH

Anbieterkompass