Schwerpunkte

Entrust stellt PKI as a Service vor

Schnell zur hochsicheren Public-Key-Infrastruktur

07. Mai 2021, 15:27 Uhr   |  Autor: Jörg Schröper | Kommentar(e)

Schnell zur hochsicheren Public-Key-Infrastruktur
© alphaspirit - fotolia.com

Entrust kündigt mit Entrust PKIaaS eine Public-Key-Infrastruktur (PKI) als Service-Modell an. Als Ergänzung zu den etablierten hauseigenen PKI-Lösungen erleichtere sie die Einführung einer hochsicheren, Cloud-basierenden Sicherheitsinfrastruktur mit geringstmöglicher Komplexität.

Dies geschehe basierend auf 25 Jahren Erfahrung mit Public-Key-Infrastrukturen, so der Anbieter. Entrust PKI as a Service vereinfacht laut Entrust die Cloud-Migration mit vorkonfigurierten, hochsicheren Bausteinen, die schnell und effizient zu implementieren sind. Die PKIaaS-Architektur ermögliche Unternehmen zudem eine bedarfsgerechte Skalierung und Kapazitätssteigerung – während sie durch Reduzierung der Notwendigkeit von On-Premise-Diensten, Anwendungen und Software die Komplexität der Infrastruktur so gering wie möglich hält.
 
Die Lösung biete dazu mehrere wesentliche Vorteile, etwa die Skalierbarkeit: Moderne Nutzungsszenarien erfordern mehr Zertifikate und Zertifikate mit kürzerer Lebensdauer. Entrust PKIaaS sei ein hochleistungsfähiges, Cloud-natives System, das nach Bedarf mit nahezu unbegrenzter Kapazität wächst und von Entrust durch professionelle Service-Leistungen unterstützt wird. Weiterer Pluspunkt sei die Geschwindigkeit. Die PKI eines Unternehmens müsse schnell arbeiten und überall dort laufen, wo Geschäftsaktivitäten stattfinden. Die angekündigte Lösung sei innerhalb von Minuten einsatzbereit oder erweiterbar und biete eine unkomplizierte Lösung zur Absicherung vieler Geschäftsszenarien.

Hinzu kommen laut Entrust dedizierte CAs und Schlüssel, die in den Rechenzentren von Entrust geschützt werden, gesichert durch die hauseigenen nShield Hardware-Sicherheitsmodule. Mit der zunehmenden Diversifizierung und Komplexität von Anwendungen wird deren Management immer komplexer. Das Service-Modell von Entrust PKIaaS beziehe daher außerdem die Verwaltung der PKI mit ein, sodass Betreiber sich nicht selbst darum kümmern müssen. Die PKI werde über das Entrust-Central-Certificate-Service-Portal aus verwaltet und bereitgestellt.

Zuerst erschienen auf lanline.de.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

funkschau