Schwerpunkte

Biometrisch gesicherte Datenträger

Per Fingerabdruck Zugriff auf USB-Sticks und externe Festplatten

21. November 2019, 13:56 Uhr   |  Sabine Narloch

Per Fingerabdruck Zugriff auf USB-Sticks und externe Festplatten
© Verbatim

Die Sicherheit vertraulicher Daten ist essenziell – das gilt im privaten und beruflichen Umfeld gleichermaßen. Verbatim, Hersteller von Computer-Speichermedien, hat nun externe Festplatten und USB-Sticks präsentiert, auf die sich per Fingerabdruck zugreifen lässt.

Im Zuge der DSGVO hat das Bewusstsein für den Schutz persönlicher Daten zugenommen. Gleichzeitig ist mobiles Arbeiten heutzutage im Berufsleben etabliert, externe Datenträger sind somit an der Tagesordnung. Mit den “Fingerprint Secure” Datenträgern adressiert Verbatim die Themen mobiles Arbeiten und Sicherheit gleichermaßen.

In diesen Datenträgern ist ein Fingerabdruckscanner integriert. Zugriff erhalten somit nur die Nutzer, die sich mit ihrem Fingerabdruck autorisieren können. Beim “Verbatim Fingerprint Secure USB 3.0-Stick” können bis zu sechs und bei der Festplatte “Verbatim Fingerprint Secure Portable Hard Drive” bis zu acht Nutzer als Zugriffsberechtigte eingerichtet werden; ein Administrator kann jeweils zusätzlich mit einem Passwort auf das Gerät zugreifen. Sollte die Festplatte oder der Stick verloren gehen, sind die Daten für den Finder unlesbar.

“Fingerprint Secure” USB-Stick und tragbare Festplatte

Der USB-Stick hat eine Kapazität von 32 bzw. 64 GB sowie eine integrierte Fingerabdruckerkennung. Das Einrichten weiterer Benutzerzugänge durch einen Administrator geschieht via Software. Passwörter werden dabei nicht auf dem Computer oder dem Speicher des Systems gespeichert.

Die tragbare “Fingerprint Secure” Festplatte wird an PC oder Mac angeschlossen; nach dem Auflegen des zuvor vom Administrator autorisierten Fingers entsperrt sich die Festplatte und signalisiert dies mit einer grünen LED. Mit der Schnittstelle USB 3.1 GEN 1 bietet die Festplatte eine hohe Geschwindigkeit bei der Datenübertragung, ein USB-C auf USB-A Kabel sowie ein USB-C Adapter liegt dem Stick bei. Damit sei die “Fingerprint Secure” Festplatte laut Hersteller mit den meisten Geräten kompatibel.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Die passwortlose Gesellschaft birgt Risiken
Das Ende des Burgdenkens
Einfallstore für Malware und Datendiebe schließen