Lancom präsentiert UF-760

High-End-Firewall für Unternehmen und Schulen

11. April 2022, 14:42 Uhr | Autor: Wilhelm Greiner | Kommentar(e)
Lancoms High-End-Modell R&S UF-760.
Lancoms High-End-Modell R&S UF-760.
© Lancom

Lancom Systems erweitert sein Angebot an Rackmount-Firewalls um das neue Topmodell Lancom R&S UF-760. Das Gerät ist konzipiert als Komplettlösung für Großunternehmen oder den öffentlichen Sektor wie beispielsweise in Schulen mit hohem Datenaufkommen.

Dank vollständig neuem Hardwaredesign und erweiterten Softwarefunktionen erreicht die UF-760 laut Lancom einen deutlichen Leistungssprung gegenüber dem Vorgängermodell UF-910: Der UTM-Durchsatz habe sich verdoppelt und der VPN-Durchsatz nahezu vervierfacht. Redundante SSD-Festplatten und Netzteile, ein neuer Modul-Erweiterungsslot sowie zwei 10 GBit/s-SFP+-Schnittstellen sollen für Zuverlässigkeit und Ausfallsicherheit sorgen. Das Gerät eigne sich für mittlere bis große Büro- und Schulumgebungen, je nach Datenaufkommen.

Das neue Betriebssystem LCOS FX 10.7 enthalte ein komplettes Redesign des Zertifikat-Managements mit neuen Funktionen, um Administrationsarbeit einzusparen und das Handling von Zertifikaten zu erleichtern. Zudem erlaube das Feature Netmap eine leichte und konfliktlose Netzwerkkopplung bei identischen IP-Bereichen mit wenigen Klicks. Version 10.7 nutze nun durchgängig TLS 1.3 für mehr Performance und Sicherheit.

Des Weiteren versprechen die Aachener eine leistungsstarke SSL-Kontrolle sowie Schutz vor APT-Angriffen (Advanced Persistent Threat, gezielte, langanhaltende Angriffe durch organisierte, oft staatlich gestützte Gruppen) durch die R&S Pace2 Deep Packet Inspection Engine. Diese erlaube die Klassifizierung von Netzwerkverkehr, Protokollen sowie Anwendungen und schütze vor Datenlecks und Datenverlust (Data Loss Prevention, DLP) – auch auf Layer-7-Ebene.

Zur Abwehr von Malware und Viren inklusive Zero-Day-Exploits analysiere ein Cloud-Service verdächtige Dateien mittels ML in einer abgeschirmten Sandbox. Dieser Service sei in Deutschland gehostet.

Für den unternehmensweiten Überblick über alle gesicherten Bereiche soll eine intuitive grafische Benutzeroberfläche sorgen. Sie erleichtere auch die Umsetzung unternehmensweiter Sicherheits- und Compliance-Vorgaben.

Die UF-760 lasse sich über einen einfachen Pairing-Prozess mit der Lancom Management Cloud (LMC) verbinden. Dies ermögliche ein übersichtliches Monitoring inklusive Alarmierung über den Gerätezustand sowie eine Fernkonfiguration via Cloud. Für Ausfallsicherheit rät Lancom zu einem HA-Verbund (High Availability) mit redundanter Hardware.

Die Lancom R&S UF-760 ist laut Hersteller ab Ende April zum Preis von 6.999 Euro (UVP) zzgl. MwSt. erhältlich. Für den Betrieb der Firewall und Software-Updates ist mindestens eine „Basic License“ erforderlich. Die „Full License“ schaltet alle UTM-Funktionen frei. Es gibt Ein-, Drei- und Fünf-Jahres-Lizenzen.

Zuerst erschienen auf lanline.de.


Verwandte Artikel

LANCOM Systems GmbH

Anbieterkompass