Bitkom-Umfrage

Zur Bescherung ein Telefonat mit dem Chef?

© Melpomene/Fotolia.com

53 Prozent der Befragten einer aktuellen Bitkom-Umfrage sind während der Weihnachtsferien beruflich erreichbar – vor zwei Jahren waren es noch 71 Prozent. Lernen Beschäftigte also durch die Homeoffice-Erfahrung, besser die Grenze zwischen Beruf und Freizeit zu ziehen? Mitnichten.

Die Tendenz derjenigen, die in ihrem Weihnachtsurlaub für Chef oder Kollegen erreichbar sind, hat seit 2019 laut Bitkom-Umfrage deutlich abgenommen: So waren es vor zwei Jahren noch 71  Prozent, die dies angaben, 2020 nur mehr 61 Prozent und heuer 53 Prozent. Männer sind dabei mit 59 Prozent häufiger erreichbar als Frauen mit 48 Prozent. Auch beim Alter gibt es Unterschiede: Hier liegen Berufstätige zwischen 50 und 64 Jahren mit 60 Prozent deutlich vor den Unter-30-Jährigen mit 34 Prozent.

Es liegt die Vermutung nahe, dass das mittlerweile zur Routine gewordene Arbeiten aus dem Homeoffice dazu beiträgt, dass die Menschen besser zwischen Arbeit und Privatleben trennen können. Doch genau das Gegenteil scheint der Fall zu sein: So kommt die Bereitschaft zur dienstlichen Erreichbarkeit bei Remote-Arbeitenden häufiger vor: 64 Prozent der Befragten, die ganz oder teilweise im Homeoffice arbeiten, seien demnach zwischen den Jahren erreichbar. Bei denjenigen, die vor Ort bei ihrem Arbeitgeber tätig sind, sind es nur 50 Prozent.

„Die Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben verschwimmen vor allem dort, wo der Arbeitsplatz nur wenige Meter von der eigenen Couch entfernt ist“, erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Eine ausgewogene Work-Life-Balance ist jedoch für das eigene Wohlbefinden und auch für eine gute Arbeitsleistung wichtig – im zweiten Jahr der Corona-Pandemie gilt das für viele Menschen offenbar umso mehr. Arbeitgeber sollten dafür die nötigen Voraussetzungen schaffen, indem sie klare Regeln zur Erreichbarkeit kommunizieren und während der Urlaubszeiten funktionierende Vertretungslösungen organisieren, gerade auch zum Jahreswechsel.“

Remote Homeoffice Weihnachten
Mit 53 Prozent ist das Telefon der am häufigsten gewählte Kanal, über den Beschäftigte über die Weihnachtszeit auch dienstlich erreichbar sind. Doch auch 36 Prozent der Befragten würden einen Videoanruf machen.
© Bitkom Research 2021

Doch was sind die Gründe, auch während des Weihnachtsurlaubs für Chef und Kollegen ansprechbar zu sein? 55 Prozent der Befragten denken, dass ihre Vorgesetzten dies erwarten würden, 48 Prozent tun es für ihre KollegInnen. 32 Prozent stehen für KundInnen zur Verfügung und 18 Prozent haben den Anspruch an sich selbst, auch im Urlaub dienstlich erreichbar zu sein.

Hinweis zur Methodik: Grundlage der Angaben ist eine Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt hat. Von Anfang bis Mitte November 2021 wurden dabei 1.003 Personen in Deutschland ab 16 Jahren telefonisch befragt. Die Umfrage ist repräsentativ. Die Fragestellungen lauteten. „Sind Sie Weihnachten, zwischen den Jahren und Neujahr beruflich erreichbar, sofern Sie Urlaub haben?“ und „Wer erwartet von Ihnen, dass Sie beruflich erreichbar sind?“


Verwandte Artikel

BITKOM e. V.

Anbieterkompass