Schwerpunkte

Support-Ende birgt Sicherheitsrisiken

Zeitbombe Windows Server 2003

22. April 2015, 09:52 Uhr   |  Frank Solinkse, Unit Manager Online Services und Datacenter der H&D International Group und Microsoft MVP Enterprise Security | Kommentar(e)


Fortsetzung des Artikels von Teil 4 .

Daten effizienter und sicher speichern

Die WS2012-Versionen flexibilisieren das kosteneffiziente Speichern von Daten: Die 3.0-Version des Netzwerkdiensts "Server Message Block" liefert eine verbesserte Datenstruktur. So speichern Dateiserver innerhalb des lokalen Netzwerks schneller und universeller. Storage-Spaces machen virtualisierten Speicher hochgradig verfügbar. Sie binden jeden neuen Speicher automatisch beziehungsweise dynamisch in das System ein. Unternehmen skalieren so entsprechend ihres jeweiligen Bedarfs. Durch Deduplikation minimieren sie den benötigten physischen Platz auf der Festplatte und optimieren so den Speicherprozess. Zusätzlich schützen die neuen Server besser gegen Datenverlust: Hyper-V-Replika erstellen eine automatische Kopie der virtuellen Maschinen. Im Notfall unterstützt die Windows Server-Sicherung die vollständige Wiederherstellung.

Unternehmen profitieren vom neuen Server-OS
Die Zeit der WS-2003-Generation ist abgelaufen. Wer die Migration nicht rechtzeitig schafft, sollte entsprechende Sicherheitsvorkehrungen treffen und den Umstieg parallel vorantreiben. Es lohnt sich: Die zahlreichen neuen Features bieten ein Plus an Möglichkeiten. Sie eröffnet die Chance, neue Potenziale für das eigene Unternehmen zu nutzen und Geschäftsprozesse effizienter, flexibler und sicherer zu gestalten.

Seite 5 von 5

1. Zeitbombe Windows Server 2003
2. Migration planen und zielgerichtet umsetzen
3. Applikationen kompatibel machen
4. Mehr Features für bessere Performance
5. Daten effizienter und sicher speichern

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

funkschau, Microsoft Deutschland GmbH, Microsoft