Kabelinstallation

Zeit ist Geld

28. November 2016, 11:00 Uhr | Autor: Christian Schillab / Redaktion: Diana Künstler | Kommentar(e)

Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Fachkräftemangel erfordert neue Kabeltest-Methoden

Im Feld liegt den Installateuren viel daran, keine Fehler zu begehen, weshalb sie zahlreiche Ansätze zur Fehlerminimierung verfolgen. Eine Methode ist, besser ausgebildetes Personal einzustellen. Jedoch besteht ein Mangel an Technikern mit einem Verständnis der Nuancen des Kabel- und Glasfasertestens. Zusätzliche Schulungen für unerfahrene Mitarbeiter können definitiv helfen, zeitraubende Fehler zu eliminieren, was allerdings sehr teuer sein kann: Kurse kosten eine gewisse Gebühr und die Mitarbeiter sind bisweilen zwei Tage nicht am Einsatzort anwesend und beanspruchen gegebenenfalls noch Reisezeit, falls Schulungen nicht vor Ort abgehalten werden können – das summiert sich.

Und dann ist da noch das Fluktuationsproblem: Auch Kabelinstallationsunternehmen kennen die typischen Probleme bei der Umsatzgenerierung. Aufgrund der Projekt-orientierung dieser Branche herrscht eine starke Mitarbeiterfluktuation. Größere Investitionen in die Schulung von Mitarbeitern müssen daher mit Bedacht getätigt werden – damit Mitarbeiter, deren Schulungen sie finanziert haben, nicht kurze Zeit später für ihre Konkurrenten tätig werden.Hoch erfahrene Projektmanager in den betreffenden Unternehmen verfügen über das erforderliche Wissen zur Vermeidung von Fehlern. Und in der Tat: 80 Prozent der Installationsunternehmer sagen, dass ihre Projektmanager sicherstellen, dass die Arbeiten ordnungsgemäß durchgeführt werden. Im Alltag stoßen sie jedoch oft an ihre Grenzen. Die meisten Installationsunternehmen bearbeiten verschiedene Aufgaben gleichzeitig und innerhalb einer einzelnen Aufgabe arbeiten Installateure oft von Stockwerk zu Stockwerk und müssen dabei auf die Fertigstellung anderer Aufgabenteile durch die entsprechenden Teams warten. 70 Prozent der Installationsunternehmen sagen, dass ein Tester mindestens einmal pro Monat von einer Aufgabe zu einer anderen hin und wieder zurück bewegt werde. Da gleichzeitig die Mehrheit der Projektmanager über zu geringe Personalressourcen berichten, können sie nur mit Schwierigkeiten den Verbleib ihrer Tester verfolgen und deren korrekte Einstellung und Verwendung sicherstellen.

Da die Schulung teuer ist und das Einstellen von erfahreneren Mitarbeitern und weiteren Projektmanagern zu ihrer Beaufsichtigung die Rendite erheblich schmälern würde, ist es ein besserer Ansatz, Testsysteme so zu entwerfen, dass weniger Raum für Fehler bleibt. Ein kluges Entwerfen und Automatisieren mancher Testfunktionen zur Vermeidung von Fehlern ist ein entscheidender Ansatz, den Testprozess effizienter zu machen. Über 800 Installationsfirmen weltweit wurden befragt und nahezu die Hälfte meldeten, dass sie Verbindungen nachtesten mussten, da diese auf die falschen Grenzen geprüft worden waren. 37 Prozent berichteten von dem Auftreten negativer Dämpfungswerte bei Glasfaser-Messungen. Ein negativer Dämpfungswert ist vergleichbar mit einer negativen Zeitaufzeichnung in einem 100-Meter-Sprint – ein klarer Fehler also.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

  1. Zeit ist Geld
  2. Fachkräftemangel erfordert neue Kabeltest-Methoden
  3. Ursache vieler Testprobleme: mangelhafter Testaufbau
  4. Nachgefragt: Installateure und ihre Erfahrungen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Fluke Networks, Fluke Networks

Messtechnik

Anbieterkompass