Schwerpunkte

Arbeitswelt

Was Entwickler nervt

13. Februar 2020, 12:37 Uhr   |  Sabine Narloch

Was Entwickler nervt
© Andriy Popov - 123RF

Mitarbeiter gewinnen und sie halten - das sind zwei unterschiedliche Aufgaben. Unternehmen müssen sich für beides neue Wege überlegen. Ein Schlaglicht auf das, was Entwickler an ihrem Arbeitgeber nervt, gibt der IT-Dienstleister Avision.

Entwickler führen die Rangliste der meistgesuchten IT-Fachkräfte an. Das bestätigt unter anderem die Studie der WBS-Gruppe “Zum Stellenmarkt für IT-Fachkräfte” vom März 2019. Mit 26,5 Prozent liegen die Softwareentwickler dort klar vor den Kollegen aus dem Support (13,6 Prozent) oder den Administatoren (12,9 Prozent).

Unternehmen, die die Entwicklerposten besetzen konnten, müssten sich somit glücklich schätzen. Diesen Eindruck hat der IT-Dienstleister Avision eher nicht. „Wenn man hört, was manche Bewerber so über ihre aktuellen Arbeitgeber erzählen, kann man sich nur noch verwundert die Augen reiben“, sagt Nadine Riederer, CEO bei Avision. Der IT-Dienstleister veröffentlichte nun eine Liste mit Antworten aus Vorstellungsgesprächen, warum Entwickler ihrem aktuellen Arbeitgeber den Rücken zuwenden wollen. Dabei sind die Gründe durchaus unterschiedlich:

  • Ich wurde gegen meinen Willen in ein Wartungsteam gesteckt und darf jetzt nichts anderes mehr machen
  • Wir dürfen nur bestimmte Tools verwenden und werden dadurch in unserer Kreativität stark eingeschränkt
  • Ich bin Java-Entwickler und darf nur in C# programmieren
  • Die Technologie, die ich gut beherrsche, wird permanent schlechtgeredet
  • Das Arbeiten im Home-Office wurde für Entwickler gestrichen
  • Unflexible Arbeitszeiten verhindern eine vernünftige Life-Work-Balance
  • Entwickler gelten bei uns als Sonderlinge und bekommen nur wenig Anerkennung
  • Der Chef fährt einen dicken Firmenwagen und wir müssen uns mit spärlichem IT-Equipment begnügen
  • Es gibt bei uns in der IT mehrere Management-Ebenen, was die Kommunikation mit den Entscheidern äußerst schwierig gestaltet
  • Die Unternehmensleitung fällt permanent unerklärliche Entscheidungen
  • Die Entwickler-Kollegen dürfen im Büro rauchen – obwohl ich schwanger bin

Auch wenn es sich um ein unrepräsentativen Einblick handelt: Die Liste zeigt, nicht nur fachliche Aspekte sind ausschlaggebend. Aspekte sowie Wertschätzung, Kommunikation oder zeitgemäße Arbeits(platz)gestaltung spielen ebenfalls eine Rolle. „Wollen Unternehmen Entwickler für sich gewinnen und halten, müssen sie sich ein genaues Bild über jeden einzelnen von ihnen machen und sie nicht in Schubladen stecken. Es gilt, ihre individuellen Bedürfnisse zu erkennen und dann auch konsequent darauf einzugehen“, so Riederer.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

funkschau