5G und Edge Computing

Vom Zentrum an den Rand

20. August 2018, 13:15 Uhr | Autor: Martin Klapdor / Redaktion: Natalie Ziebolz | Kommentar(e)

Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Das geeignete Netzwerk-Monitoring

Per NFV steigt die Agilität der Netzwerkumgebung. Betreiber können ihre Netze schneller anpassen und innerhalb von wenigen Minuten anstatt einiger Tage neue (IoT-)Services in Betrieb nehmen. Allerdings wird es dadurch komplexer, ein Netzwerk zu betreiben und instand zu halten. Das macht NVF zu einem zweischneidigen Schwert. Denn, dass virtuelle Funktionen in einem virtuellen Netzwerk auch funktionieren, ist absolut kritisch für die Servicequalität von Authentifizierungsservices, Routing- und Switching-Funktionen oder auch Domain-Name-Services. Wenn Betreiber diese Elemente nicht im Blick haben, ist eine Beeinträchtigung für den Endnutzer oder das vernetzte IoT-Gerät wahrscheinlich.

5G ist damit auf die Fehlerfreiheit des virtualisierten Netzes und der damit verbundenen Endgeräte und Services angewiesen. Um die entsprechend benötigte Fehlerfreiheit sicherzustellen, ist die Beobachtung des Daten- und Netzwerkverkehrs also unerlässlich.

Doch ein Großteil der riesigen Datenmengen im Internet der Dinge wird trotz fortschrittlicher Analyse-Tools unstrukturiert und in nicht umsetzbaren Formaten übermittelt. Dies ist zum Teil der hohen Übertragungsgeschwindigkeit geschuldet. Ohne Harmonisierung der Daten werden diese im Wesentlichen wertlos, da die Qualität nicht mehr ausreicht, um Geschäftsinformationen abzuleiten. Der Einsatz von Edge Computing macht diese Situation zusätzlich komplexer. Traditionelle Netzwerküberwachungs- und -sicherungs-Tools reichen dann nicht mehr aus, um Betreibern das nötige Werkzeug zu bieten, das sie für diese Umgebung benötigen. Über Service Assurance kann die Leistung der virtualisierten Netzwerke jedoch fortlaufend beobachtet und angepasst werden. Damit geht Service Assurance über reines Problembeheben und -vermeiden hinaus und bietet umfassende Funktionen für das Management von Netzwerkressourcen.

Daten intelligent nutzen
Zusätzlich bieten die von virtuellen Komponenten generierten Daten Unternehmen und Providern die benötigten Insights, um Netzwerkfunktionen und -komponenten anzupassen. Mit der Zeit werden dieser Informationsfluss und die daraus abgeleiteten Einblicke dazu führen, dass Netzwerke vollständig automatisiert arbeiten und sich fortlaufend selbst optimieren können. Dies wird es Providern und Unternehmen ermöglichen, die Netzwerkkapazitäten den Bereichen zuzuweisen, in denen sie am meisten benötigt werden: Ob es nun darum geht, Spitzenbelastungen bei der Netznachfrage zu bewältigen oder, im Falle von IoT-Traffic, die Anforderungen von Smart Cities, autonomer Fahrzeuge oder intelligenter Fabriken zu bewältigen. Betreiber sollten also eine intelligente Datenlösung einsetzen, um die Transparenz über alle Aspekte des IoT-Lebenszyklus‘ hinweg aufrechtzuerhalten, von der Testphase über die Überwachung und Analyse des Live-Verkehrs bis hin zur Netzwerk-Orchestrierung und Automatisierung.

Diese intelligenten Daten, auch Smart Data genannt, bieten zudem zusätzliche Metadaten. So können Betreiber neue Erkenntnisse darüber gewinnen, wie sich die angeschlossenen IoT-Geräte und -Maschinen im Netzwerk verhalten, wie sie mit dem Netzwerk interagieren und welche Art von Traffic sie erzeugen. Darüber hinaus können Smart Data auch Hinweise auf Anomalien innerhalb des Netzwerks geben wie etwa die Überlastung des Netzwerks.

Edge Computing bereitet die Industrie auf die Zukunft vor
Edge Computing steht zwar erst am Anfang seiner massenmarkttauglichen Einsatzfähigkeit, aber Vorteile wie niedrige Latenz und hohe Skalierbarkeit sind erfolgskritisch für Zukunftstechnologien wie 5G. Neben Edge Computing wird ebenso die Virtualisierung von Netzwerkkomponenten essenziell für 5G-Betreiber sein. Dabei wird ein geeignetes Netzwerk-Monitoring, um die neuen und deutlich komplexeren Netzwerke zu überwachen und deren Fehlerfreiheit zu gewährleisten, immer wichtiger.

Martin Klapdor ist Senior Solutions Architect bei Netscout

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

  1. Vom Zentrum an den Rand
  2. Das geeignete Netzwerk-Monitoring

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

funkschau

IoT

Anbieterkompass