Schwerpunkte

Epson

Vom Energiesparmodus bis zum Druck in sieben Sekunden

22. Februar 2018, 12:51 Uhr   |  Natalie Ziebolz

Vom Energiesparmodus bis zum Druck in sieben Sekunden
© Epson

Epson stellt die ersten Vertreter seiner neuen Serie WorkForce Pro Business-Inkjets vor, die speziell für den effizienten Einsatz in kleineren Arbeitsgruppen entwickelt wurde.

Mit dem WorkForce Pro WF-C5210DW, dem WF-C5290DW sowie dem WF-C5710DWF und dem WF-C5790DWF bringt Epson die ersten vier Vertreter seiner neuen Business-Inkjet-Serie auf den Markt. Bei den Modellen WF-C5210DW und WF-C5290DW handelt es sich um reine Drucker. Die beiden anderen sind 4-in-1-Modelle, die neben dem Druck auch Kopieren, Scannen und Faxen können.

Sind die Geräte im Energiesparmodus benötigen die neuen Geräte nur rund sieben Sekunden bis zum ersten Ausdruck in Schwarzweiß. Die Scangeschwindigkeit liegt bei 24 Bildern pro Minute in Farbe.

WF Pro Bedienfeld
© Epson

Das Touch-Bedienfeld des WorkForce Pro WF-C5790DWF hat eine Diagonale von 11 cm.

Das neue Tintensystem ermöglicht einen einfachen Wechsel der Patrone. Die Kartuschen reichen bei den WF-C5290DW und WF-C5790DWF für bis zu 10.000 Seiten in Schwarzweiß beziehungsweise bis zu 5.000 Seiten in Farbe. Daneben warten diese Geräte der Serie auch mit der Unterstützung von PCL5, PCL6, Postscript und PDF (Version 1.7) auf.

drahtloser Druck
© Epson

Die integrierte NFC des Epson WorkForce pro WF-C5790WF unterstützt den Druck von mobilen Endgeräten aus.

Neu an der WorkForce Pro WF-C-Serie ist auch der automatische Dokumenteneinzug (ADF) der Multifunktionsgeräte. Dieser fasst nun 50 anstatt bisher 35 Originale. Sowohl beim Einzug mehrerer Seiten über den ADF als auch im Flachbettmodus liegt die maximale optische Scanauflösung bei 1.200 dpi, die über einen CIS-Sensor abgetastet wird. Scans können entweder auf einem USB-Stick oder über SMB oder FTP im Netzwerk abgelegt werden. Die 4-in-1-Modelle werden zudem von der DMS-Software “Epson Document Capture Pro” unterstützt.

Auch die Bedienung der neuen Serie wurde überarbeitet. So besitzen die  Multifunktionsdrucker einen 4,3-Zoll-Bildschirm (rund 11 cm Diagonale), der berührungsempfindlich ist und etwas größer ausfällt als bei den Vorgängern. Weiterhin gibt es für die schnelle Eingabe der Kopienanzahl oder von Faxnummern eine externe Tastatur. Dabei bietet die neue Serie eine Kapazität an Standardpapier von 330 Blatt. Die speziell für Unternehmen entwickelten Drucker bieten zusätzlich Softwarepakete für die Bedürfnisse der unterschiedlichen Benutzer. Dazu gehören beispielsweise Email Print for Enterprise, Epson Print Admin, Document Capture Pro und auch Epson Device Admin.

Diese Angebote erweitern die Geräte um zusätzliche Funktionen, die über das Drucken und Scannen hinausgehen. Durch die Epson Open Platform und der Zusammenarbeit mit unabhängigen Softwareherstellern werden zusätzliche Lösungen bereitgestellt wie die Druckverwaltungssoftware PaperCut. Darüber hinaus unterstützt die integrierte NFC (Near Field Communication) den Druck auch von mobilen Geräten aus, was den Benutzern die Möglichkeit eröffnet, auch abseits vom Schreibtisch zu drucken.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Scanner für die digitale Transformation
Fujifilm übernimmt Xerox
Leiser, umweltfreundlicher, schneller
Servicepaket mit Toner und Garantie
Tinte versus Laser

Verwandte Artikel

EPSON Deutschland GmbH