Schwerpunkte

Pexip

Video-Kollaborationsplattform erschließt deutschsprachigen Raum

07. Januar 2021, 19:31 Uhr   |  Antje Müller | Kommentar(e)

Video-Kollaborationsplattform erschließt deutschsprachigen Raum
© Pexip AS

Der norwegische Video-Kollaborationsanbieter baut seine Präsenz im deutschsprachigen Raum aus. Die gleichnamige Pexip-Lösung stellt hierfür Interoperabilität, Flexibilität, Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit in den Fokus.

Virtuelle Meetings sind mittlerweile zu einem zentralen Bestandteil der Unternehmenskollaboration und -kommunikation geworden und werden künftig auch noch weiter an Bedeutung zunehmen. Demnach prognostizierte Gartner unter anderem Auswirkungen bis 2024 auf die Meeting-Kultur in Unternehmen durch eine zunehmende Remote-Arbeit und den demografischen Veränderungen der Belegschaft. Odd Sverre Østlie, CEO von Pexip, sieht im vorausgesagten, stark verringerten Anteil an persönlich stattfindenden Besprechungen Handlungsbedarf zur Unterstützung von Unternehmen wie Organisationen mittels flexiblen, skalierbaren Videoplattformen. Dabei stünden nicht nur die Bedürfnisse der heutigen Remote- und Hybrid-Mitarbeiter im Vordergrund, sondern ebenso auch der Einsatz in spezifischen vertikalen Anwendungsfällen, wie zum Beispiel in der Telemedizin, virtuellen Gerichtsverfahren oder im Remote Banking.

Pexip AS
© Pexip AS

Pexip möchte künftig auch im deutschsprachigen Raum zur erhöhten Interoperabilität zwischen Videokonferenzsystemen im Besprechungsraum und den gängigen Kommunikationsdiensten beitragen.

Der Ausbau der Aktivitäten im deutschsprachigen Raum wird entsprechend Bestandteil der globalen Wachstumsstrategie des Anbieters für die gleichnamige Video-Kollaborationsplattform. In Hinblick auf seine bisherige Entwicklung verweist das börsennotierte Unternehmen in seinem Bericht zum dritten Quartal 2020 auf einen weltweiten Annual Recurring Revenue von 72,8 Millionen USD. Dies entspreche einen Anstieg von 70 Prozent im Vergleich zum dritten Quartal 2019. Mit seinen Partnern in 75 Ländern wurde nun auch der DACH Raum ausgebaut und das lokale Mitarbeiterteam mit seinen mittlerweile über 20 Vertriebspartnern unterstützt.

Das grundsätzliche Anliegen des Unternehmens mit Fokus auf Video-Kollaboration ist es, „virtuelle Meetings so einfach, angenehm und natürlich wie möglich zu gestalten. Nutzer sollen das Gefühl haben, ‚Menschen zu treffen, nicht nur Bildschirme‘“. Im Vordergrund stünden die erleichterte Teilnahme und nutzerorientierte Audio- sowie Video-Präsenz, auf die beispielsweise KI-basierte Funktionen wie „Adaptive Composition“ zugunsten eines individuell angepassten Video-Layouts hinwirken wollen. Gleichermaßen spielen für den Anbieter eine hohe Flexibilität und Skalierbarkeit der Services für unterschiedliche Anwendungsszenarien eine Rolle. Zur schrittweisen Unterstützung der Unternehmen auf den Weg in die Cloud stellt Pexid, je nach gewünschtem Tempo des Kunden, wahlweise Services in der in der Pexip-Cloud, self-hosted oder on-premise beim Kunden bereit. Auch Hybridmodelle sind möglich. Im Sinne von Sicherheit und Datenschutz mit Hilfe von unter anderem Verschlüsselungs- und Sicherheitsprotokollen versteht sich der Video-Kollaborationsanbieter schließlich auch als Unternehmen mit einer gefragten Sicherheitskultur: "Der Sicherheitsaspekt spielt gerade bei uns in der DACH Region eine große Rolle“, erläutert Joe Schmid, Senior Solution Architect DACH von Pexip. „Unabhängig davon, ob sich unsere Kunden für eine unternehmenseigene Cloud-Lösung oder eine As-a-Service-Lösung entscheiden – die Daten müssen sicher und geschützt sein.“

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH