Schwerpunkte

USV für Blade-Server

01. Februar 2008, 00:00 Uhr   |  funkschau sammeluser | Kommentar(e)

Die neue Powerware Blade-UPS von Eaton Corporation ist eine völlig neue Produktlinie speziell entwickelt für High-Power-Blade-Server und Rechnerumgebungen mit hoher Leistungsdichte.

Mit ihrem 6-HE-Format pro Modul lässt sich die USV problemlos zusammen mit den zu schützenden Verbrauchern im Rack einbauen. Es sind in erster Linie Blade-Server, die eine kapazitive Verschiebung des Power-Faktors bewirken. Demzufolge ist mit der Einführung solcher High-Power-Server der Leistungsfaktor für USV-Anlagen zum entscheidenden Kriterium geworden. Herkömmliche USVAnlagen würden dabei sehr schnell an ihre Grenzen stoßen. Die Powerware Blade-UPS hingegen ist laut Anbieter speziell auf Lasten dieser Art ausgerichtet. Außerdem haben Anwender laut Eaton die Möglichkeit, die USV-Kapazität einer 19-Zoll-Anlage von 12 auf 60 kW zu erweitern: Es lassen sich bis zu sechs Blade-UPS-Module parallel installieren, um eine N+1-Redundanz herzustellen.

Eaton Power Quality, 77855 Achern, Telefon: (07841) 604-102, www.powerware.de

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen