Schwerpunkte

Digital Health auf globaler Ebene

Technologie-Partnerschaft zum Remote-Monitoring

08. Juni 2021, 08:08 Uhr   |  Antje Müller | Kommentar(e)

Technologie-Partnerschaft zum Remote-Monitoring
© Sergey Nivens - 123rf

Gesundheitsversorgung nach Hause verlagert. Das ist das Ziel der strategischen fünfjährigen Partnerschaft zwischen Atos und Huma. Investitionen in Forschung und Entwicklung sollen die Akzeptanz von Huma-Technologie steigern und die Entwicklung eines speziellen Remote-Monitoring-Moduls beschleunigen.

Angetrieben durch den steigenden Bedarf an Modellen zur Versorgung chronisch erkrankter und älterer Bevölkerungsteile verfolgen Atos und Huma den Ansatz die Versorgungskette mit Digital-Health-Services zu verbessern und PatienInnen auch außerhalb des Krankenhauses zu überwachen. Unter Einbezug klinischer Studien und Unterstützung aus der Pharma- und Forschungsindustrie wird die modulare Plattform von Huma weiterentwickelt. Künftige Integrationen mit anderen klinischen Plattformen sollen das Leistungsspektrum im Bereich Digital Health in den kommenden fünf Jahren erweitern und bestehende Krankenhauskapazitäten weltweit erhöhen.

Dafür nutzt Atos seine Erfahrung bei der Implementierung und Skalierung komplexer Transformationsprojekte. Robert Vassoyan, Head of Health & Life Sciences Business bei Atos ist überzeugt, "dass Atos und Huma einen systemischen Wandel von reaktiven zu proaktiven Versorgungsmodellen vorantreiben können." Dabei habe Huma bereits gezeigt, dass Services für ein neues Krankheitsgebiet innerhalb weniger Wochen aufgebaut werden und an einem Tag mit über 100 Kliniken in Betrieb gehen können, sagt Dan Vahdat, CEO und Gründer von Huma. "Mit dieser Partnerschaft steigen wir in eine neue Liga auf", erklärt Vahdat. "Atos wird unsere Arbeit verstärken, so dass wir überall auf der Welt Dienstleistungen in großem Umfang anbieten können, sowohl in der Gesundheitsversorgung als auch in der Zusammenarbeit mit der Pharmaindustrie."

Eingesetzt wurde die Plattform von Huma bereits in den USA und Europa für Krankheiten wie Vorhofflimmern, Diabetes und Covid-10. Mit Investitionen in F&E von bis zu 20 Millionen Euro und dem Einsatz von dedizierten Beratungs- und Vertriebsmitarbeitern aus den Bereichen digitale Strategie, Change Management und Service Management durch Atos arbeiten die Partner an einem speziellen Videomodul zum verbesserten Remote-Monitoring über die Plattform von Huma. Von diesem kombinierten Service erwarten sich die Technologie-Partner in den ersten vier Jahren einen Umsatz von 100 Millionen Euro pro Jahr.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Atos IT Solutions and Services