Schwerpunkte

Connected Car

Smarte Autos mit Zukunft

13. April 2016, 18:18 Uhr   |  Autor: Klaus Mertens / Redaktion: Markus Kien | Kommentar(e)

Smarte Autos mit Zukunft
© Alexandr Mitiuc / fotolia.com

Leistungen wie Notruf, Verkehrsmeldungen und Routenplanung in Echtzeit oder automatisierte Wartungsintervalle sind schon jetzt fester Bestandteil vieler Autos. Fachleute sprechen – analog zum IoT, dem Internet of Things – bereits vom IoC, dem Internet of Cars.

Nach einer aktuellen Branchenstudie von McKinsey & Company kommt für 13 Prozent der Autokäufer ein Neuwagen ohne Internetzugang nicht in Betracht. Und der Bereich wächst. Nach Ansicht von Experten wird sich der weltweite Markt für Connectivity-Hard- und Software in den kommenden Jahren vervielfachen. Es entstehen immer neue Geschäftsfelder rund um das intelligente Auto. Hersteller und Werkstätten nutzen Daten zum Zustand der Fahrzeuge, um den Kunden individuelle Wartungsempfehlungen zu geben und so die Kundenbindung zu erhöhen. Versicherer gewähren Autobesitzern, die sie auf die Daten ihres Fahrzeugs zugreifen lassen, einen Rabatt.

Partner gesucht
Bis 2020, so prognostizieren aktuelle Studien, soll sich das Marktpotenzial rund um Connected Cars von 32 Milliarden Euro in 2015 auf rund 115 Milliarden Euro mehr als verdreifachen. Und sowohl die Automobil-Hersteller als auch die Elektronik-, IT- und Serviceanbieter wollen ein Stück von diesem Kuchen abhaben. Die Fahrzeughersteller sind aber zur Realisierung des vernetzten Autos auf sichere und ausgereifte IT und Elektronik angewiesen. Das bestätigt Eric Schneider, Vorsitzender der M2M Alliance, des weltweit größten Branchenverbandes rund um M2M und IoT: "Wegen der Komplexität von M2M-Lösungen, gerade im Automobilbereich, ist es entscheidend, starke Partner zu finden. Ohne den richtigen Partner ist es unmöglich, eine komplexe M2M-Lösung umzusetzen. Eines unserer Hauptanliegen in der M2M Alliance ist es deshalb, Entwickler mit den richtigen Partnern für ihre Projekte zusammenzubringen." Und diese Partnerschaften existieren bereits. BMW kooperiert zum Beispiel mit Vodafone und die Deutsche Telekom arbeitet mit Mercedes Benz am vernetzten Fahrzeug.

Seite 1 von 2

1. Smarte Autos mit Zukunft
2. Automatischer Notruf

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

M2M Alliance e.V.