Assa Abloy

Sicherheit fürs Homeoffice

20. April 2022, 13:40 Uhr | Sabine Narloch | Kommentar(e)
Homeoffice Türschloß
© Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH

Das Homeoffice hat sich pandemiebedingt vielerorts etabliert. Eine Herausforderung dabei ist jedoch, das Arbeitszimmer physisch ausreichend zu sichern. Der Türdrücker „Code Handle“ von Assa Abloy hat dafür eine im Türgriff integrierte PIN-Tastatur.

Auch wer von Zuhause aus arbeitet, hat mit sensiblen Firmendaten oder Betriebsgeheimnissen zu tun. Diese gilt es gegenüber Familienmitgliedern oder Hausgästen zu schützen. „Interessanterweise ist Cybersicherheit in der Regel Sache des Arbeitgebers. Die physische Sicherheit von Dokumenten und Daten liegt jedoch in der Verantwortung derjenigen, die von zu Hause aus arbeiten wollen“, erklärt Mathias Schmid, Business Development Manager Access Control bei der Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH.

Die naheliegendste Möglichkeit ist, den Arbeitsraum sicher abschließen zu können. Mit dem Türgriff „Code Handle“ von Assa Abloy wird dies über einen 4- bis 6-stelligen PIN bewerkstelligt. Diese wird über die im Griff integrierte PIN-Tastatur eingeben. So können ausschließlich autorisierte Personen das Arbeitszimmer betreten. Ein Schlüssel ist damit nicht mehr nötig.

Für die Montage sei laut Unternehmensangaben weder Verkabelung noch Software notwendig. Für die Stromversorgung seien Standardbatterien ausreichend, diese würden dann für etwa 30.000 Ver- und Entriegelungszyklen halten.

Bei der Inbetriebnahme werde ein Mastercode vergeben, mit diesem können bis zu neun weitere Nutzercodes programmiert werden. Sollen Büroräume während der Arbeitszeiten unverschlossen gehalten werden, kann dies mit einer sogenannten Daueroffen-Funktion ermöglicht werden.

Auch andere Räume, wie ein Gästezimmer oder der Keller, können auf diese Weise abgesichert werden.

Zuerst erschienen auf smarthouse-pro.de


Verwandte Artikel

ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH

Anbieterkompass