Schwerpunkte

Cloud-Migration mit Pexip Private Cloud

Sicher und flexibel wachsen

25. Januar 2021, 11:57 Uhr   |  Antje Müller | Kommentar(e)

Sicher und flexibel wachsen
© Pexip

Auf dem Weg in die Cloud sollen Unternehmen nicht auf Vorteile selbst gehosteter Lösung verzichten. Der norwegische Anbieter für Videokonferenz- und Kollaborationslösungen vereint hierfür Skalierbarkeit und Komfort einer SaaS-Lösung mit der Datensicherheit einer On-Premise-Installation.

Die zunehmende Remote Arbeit stellt immer mehr Anforderungen an die konventionelle Infrastruktur von Unternehmen. Während auf der einen Seite Compliance-Anforderungen wie Datenschutz- und Sicherheitskriterien einzuhalten sind, möchten viele Kunden ihre Videokonferenzdienste noch am selben Tag erweitern und an die individuellen organisatorischen Anforderungen anpassen. Pexip folgt der Marktnachfrage und bringt eine neue cloudbasierte Videokonferenz- und Kollaborationslösung auf den Weg, um speziell mittelgroße und große Unternehmen zu unterstützen.

Die neue "Pexip Private Cloud" baut auf das bestehende Portfolio mit skalierbaren Implementierungsoptionen auf, welche selbst gehostete Kundenlösungen (vor Ort oder in der Cloud) bis hin zu vollständigen SaaS-Lösungen umfassen. Kombiniert werden künftig Merkmale einer vor Ort betriebenen Umgebung mit denen einer herkömmlichen Shared Cloud. Je nach benötigten Kapazitäten kann über ein Dashboard eine erweiterbare Infrastruktur für Videokonferenzen bereitgestellt werden. Während die Lösung im eigenen Netzwerk installiert wird, soll den Kunden eine ebenso hohe Sicherheit und Kontrolle über die Daten geboten werden, wie sie etwa bei On-Premise-Lösungen bestehen. “Wir sind bereits konform beziehungsweise haben die entsprechenden Zertifizierungen in Bezug auf länderspezifische Anforderungen wie dem U.S. Department of Defense (DoD) oder Joint Interoperability Test Command (JITC). Wir erfüllen aber auch globale Zertifizierungen wie ISO 27001 und europäische Datenschutzbestimmungen (wie GDPR)“, erklärt Tom-Erik Lia, COO bei Pexip.

Pexip
© Pexip

Odd Sverre Østlie, CEO bei Pexip: „In Gesprächen mit unseren Kunden und potenziellen Kunden haben wir festgestellt, dass ein erhöhter Bedarf an Lösungen herrscht, welche ihnen die Kontrolle über ihre Daten garantiere."

Gleichzeitig sollen Hürden der Cloud-Migration abgebaut werden, "die sich einstellen, wenn Server und Rechnerkapazitäten erweitert und verwaltet werden müssen," sagt Odd Sverre Østlie, CEO bei Pexip. Vergleichbar zu konventionellen Lösungen soll die täglichen Verwaltungsaufgaben mit Aufwendungen für ein Bereitstellen, Installieren, Skalieren sowie Instandhalten eines Videokonferenzservers verringert werden. Pexip zielt damit auf gesenkte IT-Kosten um circa 60 bis 80 Prozent für Kunden und rechnet mit einer deutlichen Verkürzung der typischen Verkaufszyklen im Vergleich zu herkömmlichen On-Premise-Verkäufen.

Die neue Lösung eigne sich insbesondere für Branchen mit strengen regulatorischen Vorgaben wie zum Beispiel im Finanzwesen, Gesundheitswesen und im öffentlichen Sektor wie etwa in Regierungsbehörden. Ziel sei es dabei, "dass Anwender das gleiche hochwertige, KI-gesteuerte Meeting-Erlebnis vor, während und nach dem Meeting erhalten, unabhängig davon, wie der Kunde Pexip nutzt, ob als Service, als dedizierte, selbst gehostete Lösung oder über die Pexip Private Cloud“, sagt Tom-Erik Lia, COO von Pexip. Das neue Angebot soll zunächst auf der "Google Cloud Platform" gehostet werden und im Laufe des Jahres auf die "Microsoft Azure Platform" erweitert werden.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Pexip baut DACH-Präsenz aus

Verwandte Artikel

Google Germany GmbH, Microsoft GmbH, funkschau