Unified-Communications

Service leben im Contact-Center

15. Mai 2012, 14:00 Uhr | Von Stefan Preuß, Geschäftsführer bei Caseris. | Kommentar(e)

Fortsetzung des Artikels von Teil 4

Innovationskraft sichert Investition langfristig ab

Steht ein Unternehmen vor der Entscheidung für eine Contact-Center-Lösung ist oft der Innovationsgrad des Lösungsanbieters ausschlaggebend: Gehen die Weiterentwicklungen mit der Zeit? Passen die Entwicklungsziele mit der unternehmenseigenen Planung zusammen? Der Kommunikationsmarkt ist so stark im Wandel wie nie zuvor, heute ist nicht absehbar, welche Kanäle in fünf Jahren gefragt sind. Die Investition in eine UC-Lösung ist in der Regel langfristig angelegt, Entwicklungsstärke und Innovationskraft eines Lösungsanbieters sind also für die Absicherung einer Investition unerlässlich.

„Die genaue Marktbeobachtung liefert die zentrale Grundlage für die Weiterentwicklung von Caesar-Contact-Center. So können wir schnell reagieren und neue Business-Applikationen wie beispielsweise Lync und das SAP-Customer-Interaction-Center um Contact-Center-Funktionalitäten erweitern und unseren Kunden damit echte Mehrwerte liefern“, erklärt Philippe Quéméner, Entwicklungsleiter bei Caseris. Mitte 2012 wird die Lösung um ein Personaleinsatzplanungstool ergänzt. Außerdem wird es mit „CAESAR 2 GO“ eine Mobility-Lösung geben, über die ein User die Contact-Center-Funktionen auch unterwegs nutzen kann.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

  1. Service leben im Contact-Center
  2. Workflows im Contact-Center optimieren
  3. Kunden zufrieden, Mitarbeiter zufrieden, Unternehmer zufrieden
  4. Investitionssicherheit als Entscheidungskriterium
  5. Innovationskraft sichert Investition langfristig ab
  6. Auf den Business-Value kommt es an
  7. Expertenkommentar: Contact-Center - Medienverteilung mit Köpfchen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

CASERIS GmbH

Unified Communications

Anbieterkompass