Galaxy S22 und Tab S8

Samsung stellt neueste Enterprise-Editionen vor

2. März 2022, 11:00 Uhr | Diana Künstler | Kommentar(e)
Samsung Galaxy S22 Ultra in der Anwendung mit S Pen
© Samsung

Samsung hat die Enterprise-Editionen seiner neuesten Galaxy Flagship-Modelle gelauncht. Mit Blick auf das Galaxy S22 Ultra soll vor allem der S Pen in Kombination mit den Microsoft- und Google-Produktivitätstools den Unterschied machen.

Samsung will mit seinen neuen Enterprise-Editionen der Galaxy-Flagship-Modelle zusätzlichen Schub in Sachen Produktivität, Bildschirmqualität, Performance und Sicherheit für das mobile Arbeiten bringen. Möglich machen sollen das der S Pen, der beim Samsung Galaxy S22 Ultra bereits im Gerät steckt, die Integration von Microsoft- und Google-Funktionalitäten, die smarten Displays mit Kontraststärke sowie die hohen Sicherheitsstandards. Erstmalig wurde zudem  ein 4 nm-Prozessor in den Galaxy Smartphones verbaut, der auch in der Tab S8-Serie zum Einsatz kommt. Die Akku-Leistung der Geräte reiche laut Hersteller über einen normalen Arbeitstag hinaus. Samsung garantiert außerdem bis zu vier Generationen Android OS-Upgrades und fünf Jahre lang Sicherheitsupdates sowie ein Jahr Knox Suite für die Geräteverwaltung.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass
Samsung Galaxy S22 Ultra mit S Pen
Das Samsung Galaxy S22 Ultra ist in den Farben Burgundy, Phantom Black, Phantom  Phantom White und Green G erhältlich (im Samsung Online-Shop exklusiv auch in Graphite, Sky Blue und Red). Die Preisspannweite liegt zwischen 1.249 und 1.649 Euro, abhängig von der Speichergröße.
© Samsung

„Die Enterprise Edition unserer neuen Galaxy S22 und Tab S8 Modellvarianten setzt neue Standards für mobiles Arbeiten“, so Tuncay Sandikci, Director MX B2B, Samsung Electronics. „Die Arbeit mit dem S Pen, der im Galaxy S22 Ultra bereits integriert ist, ermöglicht mehr Produktivität und Kreativität. Alle Geräte bieten darüber hinaus hohe Performance, Power und exzellente Bildschirmqualität sowie Hardware-basierte Sicherheits- und Datenschutz-Features. Zudem garantieren wir bis zu vier Generationen Android OS-Upgrades sowie Sicherheits-Updates über einen Zeitraum von fünf Jahren.“

Wo auch immer gearbeitet wird, das Büro ist dabei

Dank einer um bis zu 70 Prozent verringerten Latenzzeit (verglichen mit dem Galaxy S21 Ultra) sollen Nutzer auf den Displays des S22 Ultra sowie den Tab S8+ und Ultra-Modellen nahezu natürlich schreiben und skizzieren, Dokumente bearbeiten, Notizen machen und sie mit dem Team teilen können. Hinzu kommen die integrierten Produktivitäts-Tools von Microsoft und Google. Damit ist es unter anderem möglich, von überall her auf Accounts und Files zuzugreifen, die auf OneDrive oder Google Drive abgelegt sind. Auch das Teilen von Dateien ist mithilfe von Quick Share möglich.

Die adaptiven, hochauflösenden Dynamic Amoled Displays der Galaxy Flagship Modelle liefern eine Bildwiederholfrequenz von bis zu 120 Hz und sind mit einer Helligkeit von 1.750 Nit3 heller als die Vorgängermodelle. Die Bildschirme passen sich außerdem den unterschiedlichen Lichtverhältnissen im Laufe des Tages intelligent an.

Prädestiniert für den Business Einsatz sei laut Samsung das Galaxy S22 Ultra, das über einen integrierten S Pen verfügt. In Kombination mit den Microsoft- und Google-Produktivitätstools, dem 5.000 mAh-Akku sowie der 45 W Schnellladefunktion werde so aus dem Smartphone ein hilfreicher Begleiter für den Arbeitsalltag. Der Bildsensor des S22 Ultra fängt das Licht mit bis zu 2,4µm großen Pixeln ein – für bessere Ausleuchtung und Detailgenauigkeit.

Videokonferieren mit Galaxy Tablets

Samsung Galaxy Tab S8-Serie
Die Galaxy Tab S8-Serie umfasst insgesamt drei Modelle: das Tab S8, Tab S8+ und erstmals das Tab S8 Ultra. Bei der Serie waren die Vorbestellungen mehr als doppelt so hoch wie bei der vorhergehenden Galaxy Tab S7-Serie; bereits jetzt ist das Galaxy Tab S8 in der 128 GB-Variante im Samsung Online-Shop als ausverkauft vermerkt. Man kann sich das Gerät jedoch vormerken und wird gegebenenfalls informiert, sobald es wieder verfügbar ist.
© Samsung

Video-Konferenzen oder die Aufnahme von Video-Clips gehören mittlerweile zum Arbeitsalltag: Die Galaxy Tab S8 Geräte bieten hier mit ihren zwei leistungsstarken 12 MP-Frontkameras, drei Mikrofonen und intelligenter Auto-Framing-Technologie ein entsprechendes Setup für Videotelefonie. Unter anderem zoomt das Tablet während einer Konferenz auf den jeweiligen Sprecher, wobei der Nutzer den Bildschirm mit anderen teilen und trotzdem im Bild bleiben kann. Außerdem im Feature-Umfang enthalten: drei Präzisionsmikrofone, Quad-Lautsprecher mit Dolby Atmos und die Darstellung in 8k-Resolution.

Der neue 4 nm-Chip ist sowohl in den Galaxy Tab S8 Geräten wie erstmals auch in den Galaxy S22 Smartphones verbaut. In Kombination mit dem bis zu doppelt so schnellen Wi-Fi 6E (im Vergleich zu Wi-Fi 6) könne dies die Performance beim Arbeiten maßgeblich unterstützen. Der neue Wi-Fi-Standard nutzt die sechs Gigahertz-Frequenz für WLAN-Übertragungen. Die Power dazu liefern die intelligenten, performanten Akkus mit bis zu 11.200 mAh beim Tab S8 Ultra. Sowohl das Galaxy S22+ und Ultra wie auch die Tab S8-Modelle unterstützen außerdem eine 45W-Schnellladefunktion.

Das Samsung S22 Ultra kommt mit einer Speicherkapazität von bis zu einem Terabyte. Das Tab S8 Ultra wiederum wird mit bis zu 16 GB Arbeitsspeicher und 512 GB Speicherplatz geliefert. Der Rahmen aller neuen Modelle besteht aus dem stabilen und widerstandsfähigen Armor Aluminium sowie Gorilla Glass Victus+ auf Front- und Rückseite.

Die Preislisten der einzelnen Geräte, sowohl des Smartphones als auch des Tablets, in den unterschiedlichen Ausführungen können Interessierte hier einsehen.

Nahtlose Konnektivität bis zum Desktop-Modus

Die neue Benutzeroberfläche One UI 4.1, die auf beiden Gerätegattungen installiert ist, soll laut Hersteller darüber hinaus nahtlose Konnektivität sowie eine intuitive Benutzerführung bieten. Damit lassen sich beispielweise Dateien schnell und problemlos transferieren. So kann etwa das Tablet als „Second Screen“ neben dem Smartphone zum Einsatz kommen. Dasselbe gilt auch für den S Pen, der auf beiden Geräten gleichermaßen genutzt werden kann. Mit Samsung DeX verwandeln sich die mobilen Galaxy Devices außerdem in veritable Desktops. Gekoppelt mit Maus und Keyboard und direkt an einen Monitor oder TV angeschlossen, können Nutzer in einer PC-ähnlichen Umgebung arbeiten. Damit ist es unter anderem möglich, Verträge oder Kunden-Pitches im PC-Modus zu finalisieren beziehungsweise zu präsentierten.

Sicherheit, Datenschutz und neue Upgrade-Standards

Alle Galaxy Gerätevarianten sind durch die Samsung Knox Vault Plattform geschützt. Diese besteht aus einem sicheren Prozessor plus Speicher, der sensible Daten wie Passwörter, biometrische Daten oder Blockchain-Schlüssel vom Hauptbetriebssystem der Geräte isoliert und sicher schützt. Hinzu kommen mehrere neue Sicherheits-Features, darunter die ARM-Micro-Architecture, die Cyberangriffe auf das Betriebssystem und den Speicher verhindert. Damit seien alle Geräte vom Chip ab hardwarebasiert gesichert.

Ausgestattet mit der Knox Suite werden die Geräte mit kontinuierlichen Sicherheits- und Wartungs-Updates aktuell gehalten. Neue Standards möchte Samsung außerdem mit bis zu vier Generationen Android OS-Upgrades und Sicherheitsupdates über einen Zeitraum von fünf Jahren setzen.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Samsung Electron Devices, Samsung Electronics GmbH Samsung House

Anbieterkompass