Studie Cloud-Computing

Nicht ohne Strategie in die Cloud

14. April 2011, 12:58 Uhr | Markus Kien | Kommentar(e)
Leo Kappeler, Director Systems-Engineering Dach bei Brocade. „Fakt ist, dass die Cloud aufgrund einer schlecht durchdachten IT-Strategie mehr Schaden als Nutzen anrichten kann."
© Brocade

Eine europaweite Umfrage von Brocade bestätigt die Cloud als wesentlichen Teil der IT-Strategie zur Verbesserung der Geschäftsentwicklung und Erhöhung der Flexibilität. Sie bietet mehr als nur Kosteneinsparung und erfordert zunächst auch Investitionen.

„Für immer mehr Unternehmen und Organisationen wird die Cloud entscheidender Teil ihrer Geschäftsstrategie, um den heutigen Marktanforderungen gerecht zu werden“, so die Schlussfolgerung von Brocade nach einer Umfrage unter 450 CIOs. Demnach setzen 48 Prozent der europäischen Unternehmen bereits aktiv Cloud-Architekturen ein. Mehr als die Hälfte der Befragten planen dadurch ihre Flexibilität zu erhöhen, für 16 Prozent stehen Einsparungen bei Betriebskosten im Vordergrund und 14 Prozent möchten Investitionskosten senken.

Brocade versteht unter dem Begriff Cloud-Computing die Bereitstellung skalierbarer und ausfallsicherer IT-Leistungen als Service oder über öffentliche Netzwerke, wie etwa das Internet. Laut Umfrage nutzt nahezu die Hälfte der europäischen Unternehmen bereits Cloud-Computing, 31 Prozent der Befragten planen innerhalb des nächsten Jahres die Migration auf ein verteiltes Rechenmodell. 85 Prozent der Unternehmen, die gegenwärtig Cloud-Technologien einsetzen, wollen die Nutzung im Laufe der nächsten zwölf Monate ausbauen, um auch kritische Geschäftsprozesse wie etwa Backup und Datenrettung zu managen.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

  1. Nicht ohne Strategie in die Cloud
  2. Voraussetzungen für Cloud-Computing
  3. Cloud-Umfrage-Ergebnisse in Zahlen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Brocade Commumnications GmbH Business Campus

Matchmaker+