Glasfaser

Neue Managementplattform für optische Netze

21. März 2011, 13:51 Uhr | Willi Minnerup | Kommentar(e)
ION-Plattform

Um den steigenden Ansprüchen an Ethernet-Services gerecht zu werden, ermöglicht die neue ION-Plattform gestaffelte Dienste mit End-to-End-Service-Level-Agreements (SLAs).

Der Glasfasernetzwerkspezialist Transition Networks gibt die sofortige Verfügbarkeit der ION-Plattform in Deutschland bekannt. Mit dieser Produktfamilie intelligenter optischer Netzwerkgeräte setzt Transition einen neuen Standard, um die ständig steigenden Ansprüche an moderne Netzwerke zu erfüllen. Mit ION erhalten Netzwerkmanager eine kostengünstige Lösung, bei der sie von den Vorteilen der Fiber-Technologie profitieren, ohne dass sie Kompromisse bei Zuverlässigkeit, Skalierbarkeit oder Sicherheit eingehen müssen.

Um den steigenden Ansprüchen an Ethernet Services gerecht zu werden, ermöglicht die neue ION-Plattform gestaffelte Dienste mit End-to-End-Service-Level-Agreements (SLAs). So können die Kundenzufriedenheit gesteigert und gleichzeitig die Investitionen niedrig gehalten werden.


  1. Neue Managementplattform für optische Netze
  2. Produkt-Features
  3. Netzwerk-Management

Verwandte Artikel

Laser 2000 GmbH

Anbieterkompass