Schwerpunkte

Placetel + Webex

Nahtlos in den SMB-Markt

10. November 2020, 07:30 Uhr   |  Antje Müller | Kommentar(e)

Nahtlos in den SMB-Markt
© Cisco Placetel

Auf dem heutigen virtuellen Partner-Event startet Placetel seine Launchkampagne und stellt zusammen mit den Partnern eine flexible Business-Kommunikation für Teams vor. Kunden sollen sich mit diesem All-in-One-System mobil, auch außerhalb der Unternehmen, in einem homogenen Ökosystem bewegen können.

Der Anbieter von Telefonanlagen aus der Cloud präsentiert sich ab heute mit einem Design-Launch im neuen Gewand. Dabei nutzt Placetel, das seit 2018 der globalen Cisco-Familie angehört, die Gelegenheit, sein Produktportfolio im Bereich Unified Communications and Collaboration (UCC) zu erweitern. Das Tool "Placetel + Webex" orientiert sich mit erstmaligen Calling-Funktionalitäten deutlich stärker an seinen Partner Cisco und möchte im Bereich professioneller Video-Telefonie für Business-Kunden kleiner, mittlerer und großer Unternehmen eine homogene Gesamtlösung aus einem Haus bereitstellen.

Neben der Vermarktung von IP-, DECT- und Konferenztelefonen sowie Headsets bietet Placetel nun auch abseits des Customer-Relationship-Managements (CRM) eine All-in-One-Lösung, welche Telefonanlage, Team-Messaging und Video-Meetings innerhalb eines Telefonie-Tarifs verbindet. Zusammen mit den zugehörigen Cisco-Endgeräten ist das neue UCC-Angebot ab sofort als "Cisco Webex Unified App" und Desktop-Client über drei verschiedene Produkt-Optionen erhältlich. Je nach Größe des Unternehmens und benötigten Funktionalitäten kann zwischen den Preismodellen Basic, Business und Enterprise und damit unter den Nutzergrößen drei, 25 oder 1.000 Usern in Online-Meetings gewählt werden. Dazu bietet das Business-Modell einen eigenen Meeting-Raum sowie 3rd-Party-Integrationen, zu denen innerhalb der Enterprise-Variante auch Möglichkeiten zur Aufzeichnung und Transkription sowie ein Moderatoren-Modus verfügbar sind.

Cisco Placetel
© Cisco Placetel

Mit der neuen UCC-Lösung "Placetel + Webex" soll Kunden künftig ein homogenes Ökosystem, bestehend aus Telefonanlage, Team-Messaging, Video-Meetings und Cisco-Endgeräten bereitgestellt werden.

In der Vergangenheit hatte sich das Unternehmen vor allem für Integrationen engagiert, die der Vernetzung von Geschäftsbereichen, dem Management von Kundenbeziehungen und -support verschiedener Abteilungen sowie der Business-Telefonie dienten. Um künftig nahtlos an andere Cloud-Systeme anzuknüpfen, folgt das Unternehmen aus Sicht von Peter Nowack, CEO Placetel bei der BroadSoft Germany GmbH, in seinem nächsten Schritten den Wünschen der Kunden: "Wir haben Integrationen in Salesforce, in Zapier, in Zendesk und andere Drittsysteme wie Datev. Es ist sehr wichtig, dass Kunden unsere Lösungen mit ihren Lösungen zusammenführen können. Was wir immer wollten war eine horizontale Integration der verschiedenen Cloud-Systeme." Wenn Kunden bereits Bestandskunde bei anderen Anbietern sind und nicht einfach zu Webex migrieren können, sollen Sie über Placetel-Lösungen die Möglichkeit haben, Produkte zusammenzubringen und zum Beispiel Conferencing und Calling zusammenzuschalten. Dabei möchte der Cloud-Telefonie-Anbieter insbesondere auf der Calling-Seite überzeugen und mit der Neuvermarktung von "Placetel + Webex" eine Komplettlösung, bestehend aus Calling plus UC-Komponenten, bereitstellen. Konzipiert wurde das Produktangebot explizit für das kleinere Segment und bietet über den Cisco Webex Hub-Store außerdem Zugang zu zahlreichen weiteren Integrationen für den Placetel-Client.

Vor dem Hintergrund, dass sich viele Partner in einem kleineren Unternehmenssegment bewegen, ist nach Nowack zu erwarten, dass das Business-Angebot hohen Absatz findet: "Wir glauben, dass das Webex-Business-Paket unser altes Placetel-Flaggschiff ersetzten wird, weil es zusätzlich zu der reinen Calling-Funktionalität eine sehr professionelle UCC-Lösung für 25 User und kleines Geld bereithält." Wächst ein Unternehmen oder verändert sich der Bedarf, können die Pakete kombiniert und beispielsweise um die Enterprise-Lösung erweitert werden. Ausgegangen wird davon, dass sich 30 bis 40 Prozent der Kunden für Placetel mit Webex entscheiden werden. Somit wird, laut Nowack, das Thema UCC auch künftig richtungsweisend. Das Unternehmen stehe hier zwar noch am Anfang, zusammen mit seinen Partnern könne es künftig aber eine wichtige Rolle spielen und den UCC-Markt weiterentwickeln. Chancen biete hierbei nicht nur die Dynamik dieser Zeiten, wodurch im Schnellverfahren in die Cloud investiert wurde, sondern auch die Bedarfe nach einer funktionsfähigen und passfähigen Kommunikationsinfrastruktur. Hierdurch könnten Kunden sich in den nächsten ein, zwei Jahren dafür entscheiden, von einem "Stückwerk" auf eine harmonische standardisierte Lösung, vereint auf einem homogenen Ökosystem überzugehen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Cisco Systems GmbH