„CreatorPro“ Z16, Z17, M15, M16 und M17

MSI schickt mobile „CreatorPro“-Workstations ins Rennen

28. März 2022, 10:43 Uhr | Autor: Lars Bube | Kommentar(e)
MSI „CreatorPro“ Z16 und Z17
Die neuen mobilen Workstations von MSI laufen unter CreatorPro mit den Z-Modellen als Flaggschiffen
© MSI

Professional-GPUs von Nvidia ausgestattet und richten sich vor allem an anspruchsvolle Profi-Anwender.

Der Frühling beginnt bei MSI mit der Vorstellung der neuen „CreatorPro“-Kollektion mobiler Grafik-Workstations in der Leistungs-Oberklasse. Zum Start gibt es in der Produkt-Familie fünf verschiedene Profi-Laptops in elegant schlankem Design. Sie alle vereint die Ausstattung mit aktuellen Intel-Prozessoren der 12. Generation, denen starke RTX-Professional-GPUs von Nvidia zur Seite stehen. Das soll sicherstellen, dass sie selbst anspruchsvollste Kreativ-, Design- und Engineering-Aufgaben von der Erstellung und Darstellung von architektonischen Entwürfen und High-Fidelity-VR-Inhalten über komplexe Modellierungen bis hin zu Big-Data-Analysen in verschiedenen Anwendungsbereichen mit maximaler Leistung und Flexibilität bewältigen. Die Workstations sind bereits für die wichtigsten professionellen Anwendungslösungen, etwa von Ansys, Autodesk, Dassault Systems, Graphisoft oder Siemens – ISV, zertifiziert und wurden darüber hinaus nach MIL-STD-810G-Standards auf Robustheit und Zuverlässigkeit geprüft. Alle CreatorPro-Workstations werden mit Windows 11 Pro ausgeliefert, auf Wunsch ist ein Downgrade auf die Home-Version möglich.

Die beiden Topmodelle der neuen Familie sind das „CreatorPro Z17“ mit 17 und das „CreatorPro Z16P“ mit 16 Zoll. Ihre 16:10-Touch-Displays bieten QHD+ (2.560x1.600 Pixel) bei 165 Hz und True-Pixel-Technik mit erweitertem DCI-P3-Farbraum für exakte Darstellung mit lebendigen und natürlichen Farben. Sie unterstützten außerdem die Stifteingabe mit dem optional erhältlichen MSI Pen. Bei den Prozessoren haben die Kunden die Wahl zwischen Core i9-12900H und dem i7-12700H aus Intels aktuellem Mobile-Lineup. Dazu kommen 32 GByte DDR5-4800 Speicher (2x 16 GB Dual-Channel), die verdoppelt werden können, und eine PCIe-NVMe-SSD (M.2) mit wahlweise 1 oder 2 GByte Speicherplatz. Als GPU ist neben Nvidias Laptop-Topmodell RTX A5500 mit 16 GByte GDDR6-Speicher auch die neue Version der RTX A3000 verfügbar, die nun mit 12 statt der bisherigen 6 GByte Videospeicher ausgerüstet ist. Um die Abwärme auch beim kompakteren Modell ohne störendes Lüfter-Rasen unter Kontrolle zu behalten, setzt MSI beim Z16P zusätzlich eine Vapor-Chamber-Kühlung ein.

Beide Modelle bringen außerdem eine integrierte Full-HD Webcam (1080p mit 30 fps) mit 4-fach-Mikrofonarray sowie Zwei-Wege-Stereo-Lautsprecher von Dynaudio mit. Zur sicheren Anmeldung an den Geräten stehen IR-Gesichtserkennung sowie ein integrierter Fingerabdruckscanner zur Verfügung. Die Tastatur der CreatorPro-Workstations stammt von SteelSeries und bietet neben einem extra Ziffernblock auch RGB-Einzeltastenbeleuchtung. Dazu verbaut MSI noch ein 131 x 82 mm großes Precision Multi-Touchpad. Für performante Drahtlos-Verbindungen sorgen Killer Wi-Fi 6E AX1675 sowie Bluetooth 5.2. Ferner gehören zur Ausstattung auch ein Audio-/Headset-Anschluss (Hi-Res Audio) sowie ein SD/SDHC/SDXC Kartenleser (SD Express).

Zum Anschluss externer Geräte gibt es am CreatorPro Z17 zwei Thunderbolt-4-, einen USB 3.2 (Gen 2) Typ-A sowie einen HDMI-Anschluss, der Displays bis maximal 8K und 60 Hz beschicken kann. Der kleinere Bruder kommt zwar nur mit einem Thunderbolt-4- und ohne HDMI-Port, dafür aber einem zusätzlichen USB-3.2 (Gen 2) Typ-C mit DisplayPort-Unterstützung.

Der UVP für die Basis-Version liegt jeweils bei 3.499 Euro, inklusive drei Jahren Herstellergarantie mit Pick-up & Return Service. Die Auslieferung soll im April oder Mai starten.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

  1. MSI schickt mobile „CreatorPro“-Workstations ins Rennen
  2. MSI CreatorPro M-Serie Workstations

Verwandte Artikel

MSI Technology GmbH, NVIDIA Corporate, INTEL GmbH

Anbieterkompass