Infrastructure-as-a-Service

Lifesize: HD-Videokommunikation in die Cloud

27. Juli 2011, 10:34 Uhr | Markus Kien | Kommentar(e)

Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Meinungen zu Lifesize-Connections

Zum Ansatz für die Lösung heißt es: „Einige Unternehmen haben sich mit der Einführung von Videokonferenzsystemen bisher schwer getan, da diese eine kostenintensive Ausrüstung und hohe IT-Ressourcen erforderten. Die Installation einer Videokommunikations-Infrastruktur ist zudem komplex gewesen. Lifesize-Connections wurde speziell für diese Herausforderungen entwickelt: Die schnelle Implementierung und das flexible „Pay-as-you-go“-Preismodell, nach dem nur tatsächlich genutzte Dienste zu bezahlen sind, erleichtern Unternehmen den Einsatz von Videokonferenzen.“

„Mit Lifesize-Connections lassen sich HD-Videokonferenzen schnell und einfach einrichten und erweitern - ganz gleich ob sich die Teilnehmer innerhalb oder außerhalb eines Unternehmens befinden“, erklärt Craig Malloy, CEO bei Lifesize und Senior-Vice-President bei Logitech. „Zuvor war dies nur mit hohen Investitionen und gut ausgestatteten Videokonferenzräumen möglich, die einen großen Verwaltungsaufwand erfordern.“

„Die Anforderungen an Videokommunikation variieren von Unternehmen zu Unternehmen, unabhängig von deren Größe. Sie werden von ihren Kunden, Mitarbeitern und Partnern bestimmt“, erklärt Roopam Jain, Principal Analyst bei Frost & Sullivan. „Mit Connections fördert Lifesize die Verbreitung von Videotelefonie, da jeder sie schnell und einfach nutzen kann.“

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

  1. Lifesize: HD-Videokommunikation in die Cloud
  2. Meinungen zu Lifesize-Connections
  3. Alle Vorteile im Detail
  4. Preise und Verfügbarkeit:

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Unified Communications

Matchmaker+