Schwerpunkte

Trotz schwächelnder Weltwirtschaft

ITK-Ausgaben wachsen auf 4,8 Billionen Dollar

23. August 2019, 09:12 Uhr   |  Autor: Daniel Dubsky

ITK-Ausgaben wachsen auf 4,8 Billionen Dollar
© Warakorn Harnprasop/123rf

Trotz unsicherer Wirtschaftslage investieren Unternehmen und Verbraucher weiter in IT und TK-Technik. Die Marktforscher von IDC prognostizieren für die nächsten Jahre ein kontinuierliches Wachstum der ITK-Ausgaben.

Die sich abkühlende Weltwirtschaft und der Handelskonflikt zwischen den USA und China vermögen die Investitionen in ITK-Technologien kaum zu bremsen. Bis 2023 rechnen die Marktforscher von IDC mit einem jährlichen Wachstum der ITK-Ausgaben um 3,8 Prozent auf schließlich 4,8 Billionen Dollar. “Die globalen Marktbedingungen bleiben volatil, und auch wenn sich die Wirtschaft in den vergangenen sechs Monaten in vielen Ländern besser als erwartet entwickelt hat, ist die Unsicherheit über kurzfristigen Wirtschafts- und Geschäftsaussichten gestiegen”, so IDC-Expertin Serena Da Rold. Das wirke sich auf viele Geschäftsentscheidungen aus, allerdings würden die digitale Transformation, der Einsatz von Automatisierungstechnologien und der steigende Bedarf an Server- und Storage-Kapazitäten weiter für Investitionen sorgen.

Auf Unternehmensseite werden die ITK-Ausgaben nach den IDC-Prognosen in den nächsten Jahren um durchschnittlich 5,1 Prozent wachsen, auf Consumer-Seite nur um 1,5 Prozent. Damit steigt der Anteil der Wirtschaft an den weltweiten ITK-Investitionen bis 2023 auf fast zwei Drittel. Große Teile des Geldes fließen in geplante Upgrades und die regelmäßige Modernisierung der Infrastruktur, doch es werden auch verstärkt Mittel in Technologien und Services gesteckt, die die Transformation von Geschäftsmodellen, Produkten und Services unterstützen. Allein in diesem Jahr sollen bereits 1,18 Billionen Dollar in Investitionen fließen, die mit der digitalen Transformation in Zusammenhang stehen.

Der größte Teil der Verbraucherausgaben entfällt auf mobile Telekommunikationsdienste und Geräte wie Smartphones, Tablets und Notebooks.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Lebendige Innovationsprojekte
Verschläft der Mittelstand den globalen Wettbewerb?
Datenschutz-Bußgeld in Millionenhöhe
Justizministerin will Rechte von Kunden stärken
Datenmanagement in Multi-Cloud-Infrastrukturen
Ein halbes Jahrhundert Internet

Verwandte Artikel

funkschau