Miro

Hybride Arbeit weitergedacht

1. Juni 2022, 17:03 Uhr | Autorin: Anna Molder | Kommentar(e)
Miro Plattform
© Miro

Miro hat seine gleichnamige Online-Whiteboard-Plattform erweitert. Sie soll als Visual-Collaboration-Lösung multinationale Konzerne, Mittelständler oder Start-ups dabei unterstützen, neue Wege der Zusammenarbeit zu gehen und so Innovation zu beschleunigen.

Ziel der Entwicklerplattform sei es, die Barrieren der hybriden Arbeit zu überwinden. Als ein einziger, gemeinsam genutzter Arbeitsbereich könne die Plattform alle Arbeitsmodelle unterstützen, indem sie die wichtigsten Anwendungen verbindet, die ein Unternehmen täglich nutzt, so das Versprechen.

Laut Miro verfügt die Developer Platform über drei Frameworks, mit deren Hilfe Unternehmen vollständig interaktive Server- und nutzerseitige Integrationen entwickeln können, um die Leistungsfähigkeit von Miro in jede Web-basierte Anwendung einzubringen.

Die aktualisierten Frameworks umfassen unter anderem Developer Platform Rest APIs. Hierbei handelt es sich laut Miro um Tools für die Entwicklung von Server-seitigen Anwendungen für die Massenverwaltung von Benutzern und Boards, für die Synchronisierung von Inhalten zwischen Miro und anderen Systemen sowie für das Sicherheits-Management.

Bei der Developer Platform Web SDK handelt es sich um eine JavaScript-Bibliothek, die die Entwicklung von Anwendungen und Integrationen ermögliche, die innerhalb von Miro laufen. Sie sollen der Nutzerschaft dabei helfen, beliebige Inhalte auf dem Board zu visualisieren und zu verwalten. Das Live-Embed-Framework ermögliche den direkten Zugriff auf jedes Miro-Board in einer Anwendung eines Drittanbieters– sowohl für synchrone als auch für asynchrone Arbeit.

Eine App für Google Meet ist das aktuelle Ergebnis aus der Partnerschaft von Miro und Google Workspace. Sie ermögliche die Zusammenarbeit in Meetings mit nur wenigen Klicks. Ab Juni 2022 sollen Google-Meet-Nutzende einfach das Aktivitäten-Panel öffnen und Miro starten können, um ein neues Board zu erstellen oder ein bestehendes Board zu bearbeiten. Mit einer nativen App für Webex Boards, die nun als Beta-Version verfügbar ist, könne die Webex-Nutzerschaft jedes Miro-Board direkt in einem Webex-Meeting öffnen. Miro lasse sich auch außerhalb des Meetings mit der Miro-Web-App auf einem Webex-Board verwenden.

Zuerst erschienen auf lanline.de.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Anbieterkompass