HF-Signal-Recorder: 600 Mbyte/s mit LVDS-Interface

1. Januar 1970, 1:00 Uhr | funkschau sammeluser | Kommentar(e)

GPS- oder Galileo-Systeme, Mobilfunk-, DVB-T- und DAB/Software-Radio-Baugruppen sind typische Einsatzbereiche des Signal-Recorders SR-600, der speziell zur Aufnahme, Wiedergabe, Analyse und Synthese kontinuierlicher Signale mit großer Bandbreite konzipiert ist.

Durch das integrierte LVDS-Interface eröffnen sich außerdem Anwendungsmöglichkeiten vor allem in Verbindung mit gängigen HF-Spektrum-Analysatoren/Generatoren. Die maximale Speichertiefe beträgt mehrere Tbyte, so dass Signale über Minuten oder auch Stunden kontinuierlich aufgezeichnet werden können.

Schnelle A/D- und D/A-Wandler ermöglichen das Speichern einzelner Kanäle sowie ganzer Frequenzbereiche. Diese können dann zu einem späteren Zeitpunkt analysiert, zu Testzwecken im Labor wiedergegeben oder digital bearbeitet werden.

Wolfgang Hascher, Elektronik


Matchmaker+