Cloud-Computing

Gibt es die maßgeschneiderte Cloud?

22. März 2011, 15:05 Uhr | Claudia Rayling, funkschau-Redaktion | Kommentar(e)
© fotolia.com

Cloud-Computing strotzt nur so vor Versprechungen und erfreut sich dementsprechend allgemeiner Beliebtheit. Doch den Nutzer beschäftigen immer noch offene Fragen rund um Datenschutz, Rechtssicherheit und Individualität auf der Suche nach der passenden Lösung für sein Unternehmen.

IT-Entscheider müssen umdenken. Die Dynamisierung der Märkte, die Globalisierung sowie die Wirtschaftskrise sind Faktoren, die Unternehmen dazu zwingen, ihren Umgang mit IT-Ressourcen zu hinterfragen. Flexibilität, Kosten- und Energieeffizienz stehen ganz oben auf der Wunschliste. Dienstleister haben die Chancen erkannt und bieten sowohl Anwendungen für einfache Anforderungen als auch für geschäftkritische Szenarien.

Mit der Public-Cloud, der Private-Cloud und der Hybrid-Cloud stehen drei Modelle zur Verfügung, für die Anbieter entweder einzelne Tools oder auch komplette Lösungen im Portfolio haben.

Doch während die Provider sich auf den Run vorbereiten, stecken deren Kunden noch mitten in der Analyse- und Architekturphase. Welches Cloud-Modell ist am besten für das jeweilige Unternehmen geeignet? Welche rechtlichen Rahmenbedingungen sind zu beachten? Wie steht es um die Sicherheit? Und wie um die Interoperabilität der Technologien und Produkte verschiedener Hersteller? Die Anwender haben nach wie vor viele Fragen.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

  1. Gibt es die maßgeschneiderte Cloud?
  2. Kein Blindflug!
  3. Die Qual der Wahl
  4. My Cloud
  5. Expertenkommentar Telemaxx Kommunikation
  6. Expertenkommentar Tieto Deutschland
  7. Expertenkommentar von Cable & Wireless Worldwide
  8. Expertenkommentar von Cisco

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Detecon International GmbH, Pironet NDH AG, T-Systems Freiburg

Anbieterkompass