Schwerpunkte

Neuer Desktop-PC von Dell

Geschickt kombiniert

22. August 2019, 14:12 Uhr   |  Diana Künstler

Geschickt kombiniert
© Dell

Mit dem "OptiPlex 7070 Ultra" möchte Dell Technologies eine neue Kategorie von Desktop-PCs begründen. Das Besondere daran: Bei dem Gerät ist die PC-Technologie einfach in den Standfuß des Monitors verbaut.

Mit dem “OptiPlex 7070 Ultra” bringt Dell Technologies ein smartes Desktop-Design auf den Markt. Der PC wird im Standfuß des Monitors versteckt, was nicht nur für ein platzsparendes Äußeres, sondern auch für maximale Modularität sorgt.

Dell Optiplex 7070 Ultra
© Dell

Nutzer des Ultra können PC und Bildschirm unabhängig voneinander aktualisieren und das Gerät so während seines gesamten Lebenszyklus flexibel erneuern.

Wie Kundenumfragen von Dell Technologies zeigen, schätzen Anwender die Ästhetik von All-in-One-PCs, legen aber auch Wert darauf, ihre Systeme upgraden zu können. Dabei tendieren sie dazu, die Rechner deutlich öfter zu erneuern als die Monitore. Aus diesem Grund hat Dell Technologies mit dem OptiPlex 7070 Ultra eine neue Gerätekategorie ins Leben gerufen, die das Beste aus herkömmlichen PCs und All-in-Ones in einer einzigen Plattform vereinen soll.

Zahlreiche konfigurierbare Elemente
Für mehr Flexibilität und Leistungsfähigkeit verfügt der OptiPlex 7070 Ultra über konfigurierbare Elemente. Dazu zählen untere anderem physische Sicherheitsmaßnamen wie Kensington-Sicherheits-Slot, Chassis Intrusion Switch und abschließbare Abdeckung, Konfigurationsmöglichkeiten für Multi-User-Szenarien und Open-Space-Bürolandschaften und die Unterstützung von bis zu drei Displays von 19 bis 27 Zoll. Kommen dabei Dell-USB-C-Monitore zum Einsatz, werden Strom, Daten sowie Video- und Audio-Dateien über ein einziges Kabel übertragen.

Dell Optiplex Digital Workplace PC Desktop Computer Tower
© Dell Technologies

Der ebenfalls neu vorgestellte OptiPlex 7071 Tower eignet sich für Unternehmen, die VR-Content etwa für Schulungen oder im Vertrieb nutzen möchten.

Virtual Reality im Büro
Zusätzlich zum Ultra stellt Dell auch den neuen OptiPlex 7071 Tower vor. Er eignet sich für Unternehmen, die VR-Content etwa für Schulungen oder im Vertrieb nutzen möchten. Mit seiner Performance, seinen zahlreichen Erweiterungsmöglichkeiten und seinem maßgeschneiderten Zubehör ermögliche der Desktop-PC zudem mehr Produktivität bei alltäglichen Arbeitsaufgaben. Als bis dato leistungsstärkster OptiPlex lässt er sich mit Intel Core CPUs der neunten Generation bis hin zu den neuen 95W bestücken, den achtkernigen Core-i9-Prozessoren mit optionaler Intel-vPro-Technologie.

Verwaltung via Unified Workspace
Das OptiPlex-Portfolio ist mit dem neuen Unified Workspace ausgestattet, den Dell Technologies im Frühjahr 2019 erstmals der Öffentlichkeit präsentierte. Dieser Ansatz für das Enduser Computing ermögliche den Nutzern laut Hersteller ein frustrationsfreies PC-Erlebnis und versorge gleichzeitig die IT mit automatisierten, offenen und intelligenten Managementlösungen. Durch den Dell Technologies Unified Workspace kann die IT die neuen Geräte bereitstellen, sichern, verwalten und mit Support unterstützen, während die User von Tag eins an produktiv damit sind.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Echtzeiterkenntnisse für die datengetriebene Fabrik
Welche Aspekte für professionelles Arbeiten wichtig sind
Gute Aussichten für IT-Fachkräfte
Microsoft stellt
Urlaubsziel erreicht und für den Chef erreichbar
Analoges Reisen in digitalen Zeiten

Verwandte Artikel

DELL Computer GmbH