Schwerpunkte

Managed-Services

"Ganzheitliche Lösungen zählen auch bei Trendthemen"

02. Juli 2014, 11:39 Uhr   |  Claudia Rayling, Redaktion funkschau | Kommentar(e)

Die H&D International Group ist als global agierendes Unternehmen bereits seit über 16 Jahren als IT-Consulter und Integrator am internationalen Markt vertreten. Nicki Wruck, Leiter Cloud-Solutions und Senior-IT-Architekt, informiert über aktuelle Themen.

Nicki Wruck, Leiter Cloud-Solutions und  Senior-IT-Architekt der H&D International Group
© H6D International Group

Nicki Wruck, Leiter Cloud-Solutions und Senior-IT-Architekt der H&D International Group

funkschau: Herr Wruck, inwiefern profitiert der Kunde von der H&D International Group?

Nicki Wruck: Wir sind in den Lösungswegen herstellerunabhängig. Mit einer Vielzahl an Spezialisten und anerkannten ITExperten, wie Microsoft-MVPs (Most-Valuable-Professionals) und Citrix-CTP (Citrix-Technology-Professional), setzen wir klar auf tiefes Fachwissen zu Schlüsselprodukten, bleiben jedoch trotzdem flexibel in Bezug auf den Einsatz verschiedener Software-, Geräte- und Cloud-Anbieter.

Durch unsere breite Aufstellung ergeben sich wertvolle Synergieeffekte: Neben den standardmäßigen Infrastrukturkomponenten decken wir auch Rechenzentrums-Automatisierung, Virtualisierung sowie die Anwendungsbereitstellung bis hin zum Mobile-Computing ab. Die Leistungen umfassen dabei den kompletten Lebenszyklus einer Unternehmens-IT – von der Planung über die Integration bis hin zum Betrieb der Lösung. Zusätzlich liefert H&D Know-how zum Engineering und zu Service-Desk-Lösungen.

Für ein Projekt werden Fachkräfte der verschiedenen relevanten Bereiche ins Projektteam geholt. Ergeben sich während des Projektes neue Anforderungen, verstärken weitere Experten mit dem entsprechenden Know-how das Team. Dabei zählt es, das Projektziel optimal umzusetzen und, wenn nötig, auch höheres Engagement aufzubringen als im Vertrag fixiert ist.

funkschau: Welche Themen beschäftigen Ihre Kunden derzeit am meisten?

Wruck: Das sind im Bereich IT-Consulting vor allem Virtualisierung und das Hosting-Enabling. Besonders bei letzterem erwarten wir, dass die Nachfrage in diesem Bereich in naher Zukunft stark zunimmt. Darüber hinaus gehören auch Enterprise-Mobile-Solutions zu den Treiberthemen. Wir haben dazu beispielsweise eine eigene App-Factory in unserem Hause etabliert. Gerade bei der App-Entwicklung gibt es auf dem Markt eine Vielzahl von Angeboten, die oft nicht wirklichen Business-Ansprüchen genügen. Apps werden künftig innerhalb der IT-Landschaft einen hohen Stellenwert bei der Prozessoptimierung haben. Umso wichtiger ist es, die Anforderungen an eine App genau zu kennen und im guten Zusammenspiel mit der restlichen IT-Landschaft umzusetzen.

funkschau: Was genau steht hinter dem Begriff Hosting-Enabling?

Wruck: Im Kern befähigen wir Unternehmen dazu, selbst als Hoster aufzutreten. Das realisieren wir sowohl für externe Partner und Kunden, wie auch für interne Dienste innerhalb des eigenen Unternehmens. Dazu haben wir – als bisher einziger Dienstleister in Deutschland – mehrere große Projekte mit dem „Microsoft CloudOS Network“ umgesetzt. Wir beobachten, dass hier Dienstleistungen und entsprechend spezielles Know-how verstärkt nachgefragt werden. Mit unserer Erfahrung aus den bereits realisierten Projekten übernehmen wir aktuell in diesem Segment eine Vorreiterrolle.

funkschau: Als Dienstleister ist es wichtig, genau zu verstehen, was die Unternehmen benötigen. Wie gelingt das?

Wruck: Unabhängig vom Thema betrachten wir das jeweilige Unternehmen ganzheitlich und binden in unsere Lösungen Produkte und Leistungen aus allen dafür relevanten Bereichen ein. Immer mit dem Fokus, die Kernkompetenzen des Kunden voranzutreiben.

Durch unsere lange Firmengeschichte haben wir schon die verschiedensten Problemstellungen behandelt. Unsere Erfahrungen helfen uns zu erkennen, was die Unternehmen wirklich brauchen. Wir sind direkt vor Ort im Unternehmen und analysieren, welche Herausforderungen allgemein oder auch branchenspezifisch zu meistern sind. Daraus leiten wir für uns selbst auch neue Handlungsfelder ab.

Darüber hinaus ist es wichtig, dem Kunden auf Augenhöhe zu begegnen und ihn ernst zu nehmen. Es sollte niemals das Ziel sein, ihm mehr zu verkaufen, als er eigentlich braucht, nur um den eigenen Umsatz anzukurbeln. Als Dienstleister stehen für uns Service und Kundenzufriedenheit im Mittelpunkt. Daraus ergeben sich wertvolle Kontakte und Referenzen, die uns wiederum helfen voranzukommen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

funkschau