Schwerpunkte

RingCentral erweitert MVP-Plattform

Für eine effektive Zusammenarbeit

06. September 2021, 12:46 Uhr   |  Autorin: Anna Molder | Kommentar(e)

Für eine effektive Zusammenarbeit
© RingCentral

RingCentral kündigte weitere Funktionen für seine Plattform „Message Video Phone“ (MVP) an. Diese sollen Unternehmen dabei unterstützen, ihr Geschäft auszubauen, indem Mitarbeitende von überall aus effektiv, sicher und produktiv zusammenarbeiten können.

Laut Anbieter sorgen Sicherheits- und Compliance-Funktionen wie Dynamic End-to-End Encryption (E2EE) und die C5:2020-Zertifizierung für sichere Videokonferenzen und Datenschutz. Die dynamische E2EE für Video-Meetings ermögliche es Nutzenden, sowohl Ad-hoc- als auch geplante Meetings zu starten und E2EE während des Meetings über Mobil- oder Desktop-Anwendungen oder den Web-Browser zu aktivieren oder zu deaktivieren.

Außerdem bringen Add-ins Drittanbieter-Anwendungen direkt in die RingCentral-App. Von der Vereinfachung von E-Signaturen bis hin zur Erfassung von Aufgaben sollen Anwendende so von einem interaktiven App-Erlebnis direkt in ihrer Messaging-App profitieren, ohne zwischen mehreren Bildschirmen und Anwendungen hin- und herwechseln zu müssen. Neben den über 250 Apps in der hauseigenen App-Galerie gebe es weitere Add-in-Apps von Akazio, Asana, BugSnag, DocuSign, Github, Hubspot, Jira, Keeper AI, Prodoscore, RingClone und Trello.

Mit Hilfe eines integrierten Wählfelds will RingCentral zudem robuste Telefonfunktionen direkt in die Microsoft-Teams-App bringen. Mit Softphone sei es möglich, nahtlos Anrufe zu tätigen, den Anrufverlauf einzusehen und synchronisierte Kontakte direkt in der Microsoft-Teams-App anzuzeigen.

Aufbauend auf bestehenden Angeboten von Cloud-PBX für Microsoft Teams, einer direkten Routing-Integration, ermögliche der Anbieter seinen Nutzenden nun – mit RingCentral für Microsoft Teams sowie RingCentral für Microsoft 365 – mehr Flexibilität, gleichgültig welche Tools sie wählen.

Darüber hinaus präsentiert der UCaaS-Anbieter weitere Funktionen für seine MVP-Plattform. Dazu zählt im Bereich Video unter anderem ein Präsentationsmodi. Dieser nutze künstliche Intelligenz (KI), um Präsentationen interaktiv, ansprechend und unterhaltsam zu gestalten. Eine KI-basierte Auto-Framing-Funktion ermögliche, dass die Nutzenden immer im Mittelpunkt stehen, gleichgültig wo sie sich vor der Kamera befinden. Mit Hilfe von Breakout Rooms sollen Meeting-Veranstalter die Teilnehmenden in verschiedene Gruppen aufteilen können. Im Bereich Messaging ermögliche es die Team-Huddle-Funktion den Teammitgliedern eine Ad-hoc-Zusammenarbeit zu starten, die an ihre jeweiligen Team-Kanäle gebunden ist. Sie sollen so einfach in Meetings ein- und aussteigen können, ohne vorher einen Termin aufsetzen zu müssen. Im Bereich Telefonie führt der Anbieter laut eigenen Angaben das mobile Heads-Up-Display (HUD) ein, um Tischtelefonfunktionen künftig auch unterwegs nutzbar zu machen.

Zuerst erschienen auf lanline.de.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

funkschau