Schwerpunkte

Leserwahl ITK-Produkte 2014, Unified-Communications & Collaboration-Peripherie

Ferrari Electronic: OfficeMaster Gate Advanced

15. Juli 2014, 14:14 Uhr   |  Quelle: Ferrari Electronic | Kommentar(e)

Ferrari Electronic: OfficeMaster Gate Advanced
© Ferrari Electronic

"OfficeMaster Gate Advanced" soll die perfekte Lösung für Einsatz mit SIP-Trunks in Kombination mit ISDN darstellen.

Ferrari Electronic stellt ein neues Gateway vor. "OfficeMaster Gate Advanced" ist die nächste Generation von Mediagateways der Technologieschmiede aus Teltow und soll alle Ansprüche an moderne ITK-Infrastrukturen erfüllen.

Die Entwickler von Ferrari Electronic haben das Herzstück ihrer UC-Lösungen mit neuen Funktionen ausgestattet: es verbindet die Systemwelten ISDN und IP und spielt deshalb laut Hersteller eine entscheidende Rolle in allen UC-Konzepten. Die Box im neuen schwarzen Design sei vor allem für Unternehmen im Mittelstand geeignet.

Die wichtigsten Neuerungen der Hardware:

  • Microsoft Lync und Exchange einfach anbinden: Bei der Installation verbinden ITK-Administratoren das Gateway mit der Amtsleitung und der eigenen TK-Anlage einfach per "Drop & Insert" auf 30 Kanälen über zwei Primärmultiplexanschlüsse.
  • Zusätzlich stehen acht Kanäle in Form von vier ISDN-Basisanschlüssen zur Verfügung.
  • Analoge Geräte integrieren: Faxgeräte oder Frankiermaschinen lassen sich über zwei Ports mit OfficeMaster Gate Advanced verbinden.
  • SIP-Trunks: Die neue Box hat einen zusätzlichen Gigabit-Ethernet Anschluss für den Einsatz als Session Border Controller.

Ferrari Electronic hat zudem die Leistung des Prozessors im Vergleich zur klassischen Edelstahlbox erhöht, um eine Anbindung von 30 Kanälen anbieten zu können, ohne dabei auf ein 19" Hostsystem setzen zu müssen.

Das Gerät in der kleinen Box verfügt über die folgenden Anschlüsse:

  • 2 S2M-Primärmultiplexanschlüsse (PRI, E1/T1)
  • 4 S0-Basisanschlüsse (BRI)
  • 2 Analog Ports (FXS)
  • 2 Ethernet-Anschlüsse


Diese Schnittstellentypen sollen in Unternehmen für höchste Flexibilität sorgen, da IT-Verantwortliche die Anbindungsart jederzeit ändern und auch Ausfallszenarien abbilden können. Eine Besonderheit ist die Möglichkeit, das Mediagateway für den Testbetrieb mit einer universalen Testlizenz auszustatten und erst beim "Go-Live" die tatsächlich benötigen Funktionen zu aktivieren. Analoge Anschlüsse und schnelle Modems finden über die a/b-Schnittstelle ihren Platz in der neuen ITK-Infrastruktur. Die beiden Ethernet-Anschlüsse trennen LAN und WAN. Eine integrierte Firewall sorgt laut Ferrari Electronic für die entsprechende Sicherheit.

Für Johann Deutinger, Vorstand Ferrari Electronic, kommt die Box genau zur richtigen Zeit: "Der UC-Markt befindet sich im Wandel. Unternehmen haben die Möglichkeiten der IP-basierten Kommunikation inzwischen erkannt und suchen nach passenden Komponenten. Unser neues "OfficeMaster Gate Advanced" ist für den Einsatz mit SIP-Trunks in Kombination mit ISDN die optimale Lösung - äußerst zuverlässig, flexibel und einfach in der Handhabung."

Das "OfficeMaster Gate Advanced" ist ab dem dritten Quartal 2014 verfügbar und wird in zwei Basisversionen angeboten werden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Ferrari electronic AG