Schwerpunkte

Partnerschaft Pexip und Logitech

End-to-End-Meeting in Videokonferenzen

26. Januar 2021, 15:33 Uhr   |  Antje Müller | Kommentar(e)

End-to-End-Meeting in Videokonferenzen
© rawpixel - 123rf

Pexip gibt seine Partnerschaft mit Logitech bekannt. Die Kollaborations-Plattform soll sich nativ in die neue Generation des Logitech Videokonferenz-Portfolios integrieren und für nahtlose, sichere Meetings von jedem Standort aus sorgen.

Durch die Kombination der Software des Anbieters für Videokonferenz- und Kollaborationslösungen mit der Logitech-Hardware soll Teilnehmern künftig ein einheitliches End-to-End-Meeting möglich sein – unabhängig davon, ob dieses im Büro oder zuhause stattfindet. Dabei ließen sich neue oder auch bestehende Videoanlagen einsetzen. Pexip erweitert hiermit seinen Datenschutz- und Sicherheitsfokus auf den Meetingraum. Unterstützt werde insbesondere die hybride Zusammenarbeit, indem Mitarbeiter über unterschiedlichste Plattformen an einem Meeting teilnehmen können.

Pexip begrüßt die Möglichkeit, Mitarbeiter-Teams darin zu unterstützen, besser zusammenzuarbeiten, egal ob im Büro oder von zu Hause aus: „Mit der neuen Rally Bar und Rally Bar Mini sowie der Logitech RoomMate Computing Appliance hat Logitech eine intelligente, hochwertige Videoraum-Hardware entwickelt, die es uns zum ersten Mal ermöglicht, unseren KI- und Video-Stack in Meetingräume jeder Größe zu bringen und so ein vollständig natives Pexip Erlebnis zu schaffen“, sagt Giles Chamberlin, CTO und Mitbegründer von Pexip. Die Design- und Entwicklungsphilosophie der beiden Unternehmen würden sich dabei sehr gut ergänzen.

Pexip AS
© Pexip AS

Künftig kann die Videokonferenz- und Kollaborationslösung "Pexip Room" mit Logitech-Videobars kombiniert werden.

Videokonferenz: durchgängig und immersiv

Mit „One-Touch Join“ haben Teilnehmer die Möglichkeit auf einem sicheren Weg den Meetings beizutreten. Unterstützt werden sowohl Zutritte ausgehend von „Pexip Room“ oder der Pexip App. Verwendet werden kann sowohl das Mobilgerät, der Laptop oder ein WebRTC-fähiger Webbrowser. Der Softwareanbieter versichert Nutzern zudem Sichereit ‚by Design‘, wonach keine PIN-Nummer eingegeben oder daran gedacht werden müsse, den Raum ‚abzuschließen‘. Der Kern der Lösung bestehe in der Interoperabilität. So könne auch an Meetings unterschiedlicher Plattformen teilgenommen werden, zu denen sie eingeladen werden. Vertraute Arbeitsabläufe könnten hier beibehalten werden. Dies sichere Unternehmen die Nutzung ihrer bestehenden Technologien, ohne diese neu installieren zu müssen. Gleichzeitig wären neue Konferenz- und Besprechungsräume mit Pexip Meetings ausgestattet. „Unsere Kunden verlangen nach qualitativ hochwertigen, offenen, interoperablen Lösungen, die in großem Umfang am hybriden Arbeitsplatz eingesetzt werden können“, erklärt Sudeep Trivedi, Head of Alliances and Go-to-Market bei Logitech den Hintergrund der Partnerschaft. Man freue sich sehr darüber, bestehende Logitech-Konferenzprodukte und das Produktportfolio der nächsten Generation mit Pexip Meetings zu kombinieren und so „jeden Besprechungsraum einfach und kosteneffizient mit Video zu versorgen", erläutert Trivedi.

Die Software „Pexip Room“ wird auf den Logitech Videobars „Rally Bar“ und „Rally Bar Mini“, sowie „RoomMate“ verfügbar sein, die alle den Logitech „Tap Controller“ als Benutzereingabegerät verwenden. Mit diesem Portfolio in Verbindung mit modularen Konferenzkamerasystemen seien leistungsfähige Tools zur Installation und Geräteverwaltung für Videoübertragungen bereitgestellt, sowohl für kleine, mittlere, große oder Multi-Purpose-Räumen.

Die Pexip Room Software wird im ersten Quartal 2021 verfügbar sein und zu Beginn auch die „One-Touch Join“-Funktion für Pexip Meetings enthalten.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Logitech GmbH München