Gartner-Prognose

Die Märkte der Zukunft für 5G-IoT-Lösungen

21. Oktober 2019, 16:22 Uhr | Sabine Narloch | Kommentar(e)
Analyse
© Buchachon Petthanya - 123RF

Ob zur Gebäudesicherheit oder im öffentlichen Raum eingesetzt: Outdoor-Überwachungskameras werden in den nächsten drei Jahren den größten Markt für 5G-IoT-Lösungen ausmachen – so zumindest die Prognose von Gartner.

Das Research- und Beratungsunternehmen Gartner prognostiziert, dass Outdoor-Überwachungskameras in den nächsten drei Jahren zum weltweit größten Markt für 5G-IoT-Lösungen avancieren. „Kameras, die von Stadtverwaltungen oder für die Gebäudesicherheit eingesetzt werden, bieten den größten Zielmarkt, da sie sich im Freien befinden, oft über die Städte verteilt sind sowie eine Mobilfunkverbindung erfordern", sagt Stephanie Baghdassarian, Senior Research Director bei Gartner. So sei zu erwarten, dass solche Kameras im Jahr 2020 bereits 70 Prozent der installierten 5G-IoT-Endpunkte ausmachen werden. In Zahlen wären dies 2,5 Millionen solcher Kameras im Jahr 2020, im Jahr 2021 bereits 6,2 Millionen und im Jahr 2022 11,2 Millionen.

Den Spitzenplatz dürften die Kameras laut Gartner-Prognose allerdings im Jahr 2023 verlieren. Zwar wäre bis dahin immer noch ein Anstieg auf 15,7 Millionen zu verzeichnen. Allerdings dürfte das Segment der vernetzten Autos die Rangfolge anführen: mit dann 19 Millionen eingebetteten Endpunkten in vernetzten Fahrzeugen für den gewerblichen und privaten Bereich. 2020 rechnet Gartner hier lediglich mit 393.000 Einheiten.

Im Automobilsektor sind Embedded Connected-Car-Module der Hauptanwendungszweck für 5G. Langfristig werde somit die Automobilindustrie das größte Potenzial bieten für IoT-Endpunkte und 5G-IoT-Anwendungsfälle.

An dritter Stelle sieht Gartner Lösungen zur Flottentelematik. 2020 sei hier von einem Volumen von 135.000 Einheiten auszugehen, 2023 von 5,1 Millionen.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Gartner Inc.

IoT

Anbieterkompass