Schwerpunkte

Cloud-Telefonie

Die jungen Wilden aus der Cloud

25. Februar 2019, 19:55 Uhr   |  Stefan Adelmann

Die jungen Wilden  aus der Cloud
© fotolia / bagotaj

Der Markt für Telefonanlagen wird nach wie vor von einer Handvoll großer Hersteller dominiert – in den vergangenen Jahren hat die Produktvielfalt aber außergewöhnlich schnell zugenommen. funkschau stellt zwei vielversprechende deutsche Cloud-Anbieter vor, die selbstbewusst den Wettbewerb wagen.

Wirecloud

Die Business-Cloud-Telefonanlage „Wirecloud“ hat ihren Ursprung genau genommen im Consumer-Geschäft. Denn noch vor dem Start im B2B-Markt war der erste Schritt der Dalason GmbH in Richtung Kommunikationslösungen die Entwicklung von „DCalling“, einem Endkunden-Angebot für günstige Handytelefonate ins Ausland. Zwar betreibt das Kölner Start-up das Consumer-Produkt nach wie vor. Seit der Veröffentlichung im Jahr 2014 liegt das Hauptaugenmerk aber ganz auf der Cloud PBX Wirecloud, in deren Entwicklung laut Andreas Damek jedoch viele Erfahrungen aus den vorangegangenen Projekten eingeflossen sind. Bereits zuvor hätte man individuelle Telefonsysteme für einzelne B2C-Kunden gebaut, mit steigender Nachfrage entschied sich Dalason dann aber dafür, die Einzellösungen zu bündeln und ein einheitliches Business-Produkt mit allen Aspekten aus einem Guss anzubieten. „Da wir selber Techniker sind, haben wir nicht nur die gesamte Wertschöpfungskette in der Hand, sondern auch die gesamte Technik und sind nicht auf externe Ressourcen angewiesen“, erläutert Damek, Geschäftsführer und Gründer von Dalason, gegenüber funkschau.

Damek Wirecloud
© Wirecloud

Andreas Damek, Geschäftsführer und Gründer von Dalason

Die Wirecloud-TK-Anlage soll sich laut dem jungen Kölner Unternehmen besonders durch Nutzerfreundlichkeit und eine einfache Bedienung auszeichnen. So lassen sich die mehr als 150 Funktionen der Lösung über ein Drag-and-Drop-Menü verwalten und der Anbieter verspricht eine Einrichtung der Telefonanlage innerhalb von fünf Minuten. Ein besonderer Fokus liegt darüber hinaus auf der Anbindung an CRM-Systeme wie Salesforce, Zoho und Pipedrive über Rest-APIs und WebHooks. Denn Wirecloud sei „nicht bloß Anbieter einer eindimensionalen Cloud-Telefonanlage“, so Damek. Man biete einen „ganzheitlichen Ansatz“ und verfüge über ein Team, das von der Planung über die Installation bis hin zum Support alle Prozessbereiche abdecken soll. Bei Letzterem greife man nicht etwa auf Vertriebspartner oder externe Dienstleister zurück, damit der Anrufer die Gewissheit habe, „dass der Supportmitarbeiter mit der Materie VoIP-Telefonie im Detail vertraut ist und den passenden Support erhalten kann“, so der Geschäftsführer. Hilfe bietet Dalason auch via Fernwartung, um Kunden zu entlasten, die gegebenenfalls keinen eigenen Netzwerkadministrator beschäftigen. Zusätzlich zählen flankierende Produkte wie Firewalls und Netzwerkinfrastruktur zum Portfolio der Kölner, um eine umfassende Kommunikationslösung aus einer Hand anbieten zu können.

Eigener App-Store geplant

Aktuell arbeitet der Cloud-PBX-Anbieter an einer produktbegleitenden Entwicklung, die – ohne Frage – im Markt eine Besonderheit ist: ein eigener App-Store. Über die Plattform stehen zukünftig verschiedene Integrationen anderer Software-Lösungen in die Wirecloud-Telefonanlage zur Verfügung. „Es können kurz gesagt fertige Integrationen mit einem Klick heruntergeladen und eingebunden werden“, so Damek. „Und zu den bereits genannten Punkten machen wir dem Kunden ein preislich attraktives Angebot, welches häufig unterhalb der Angebote für klassische Telefonsysteme liegt.“

Argumente und ein umfassendes Portfolio, die in Kombination mit verschiedenen Kooperationen sowie den Effekten der All-IP-Umstellung und den allgemeinen Vorzügen von Cloud-Lösungen für gute Geschäfte bei Dalason sorgen sollen. Aktuell befindet sich der Anbieter laut Damek bereits in einer Wachstumphase und auch für die Anforderungen der Zukunft sieht sich das Start-up gerüstet: „Das Produkt steht und ist voll funktionsfähig und wird kontinuierlich mit neuen Features erweitert.“

Wirecloud
© Wirecloud

Die Wirecloud-PBX zeichnet sich unter anderem durch einen modularen Ansatz aus

Das Produkt

Dalason bietet die Cloud-Telefonanlage Wirecloud in zwei verschiedenen Paketen an. Die Variante „Wirecloud Basic“ enthält bis zu drei Nebenstellen, die ebenso wie die Einrichtung kostenfrei sind. Gebühren fallen hingegen für alle externen Telefonate an. „Wirecloud Pro“ kostet für Unternehmen 2,50 Euro pro Nebenstelle, bietet bis zu 5.000 Durchwahlnummern und Features wie T.38 Fax-Unterstützung, elektronisches Fax, kostenfreie Telefonkonferenzen sowie eine ebenfalls kostenfreie Rufnummernportierung. Die Wirecloud-Telefonanlage steht 30 Tage für einen kostenlosen Test zur Verfügung.

Seite 1 von 2

1. Die jungen Wilden aus der Cloud
2. SIP-Telefonanlagen

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Risiko mobiles Arbeiten
Vom Dienstleister zum Co-Innovator
Cloud-Services für Drucker
Bei Anruf Betrug
Gegenwart und Zukunft der Cloud
Services-Paket für die Hybrid Cloud veröffentlicht
Das Problem mit dem Horten von Daten
Wie sich EIM-Plattformen verändern
Open Source Monitoring in der Cloud
Wie Unternehmen den Digital Workplace umsetzen
Warum eine attraktive Arbeitsumgebung wichtiger ist denn je

Verwandte Artikel

funkschau