Machine-to-Machine-Kommunikation

Deutsche Telekom: Lösungen für Verkaufsautomaten

17. September 2013, 10:57 Uhr | Markus Kien | Kommentar(e)
Jürgen Hase, Leiter M2M Competence Center, Deutsche Telekom
Jürgen Hase, Leiter M2M Competence Center, Deutsche Telekom
© Deutsche Telekom

Mit neuen M2M-Lösungen der Deutschen Telekom sollen Automatenbetreiber ihre Verkaufsmaschinen besser überwachen, betreiben und auf bargeldloses Bezahlen mit dem Handy umrüsten können.

„Wir bieten Automatenherstellern und Betreibern zukunftssichere Lösungen auf Basis von M2M. Mit diesen Lösungen können sie ihre Maschinen überwachen, deren Produktivität erhöhen und die Verkaufserlöse steigern. Auch bargeldloses Bezahlen mit einem NFC-fähigen Handy wird in Zukunft an den Verkaufsautomaten möglich sein“, so Jürgen Hase, Leiter M2M Competence Center, Deutsche Telekom. Gezeigt werden die M2M-Lösungen für den Handel auf der Messe für Verkaufsautomaten Eu´Vend vom 19. bis 21. September in Köln – in Halle 9, Stand D-010.

Die M2M-Lösungen vereinfachen laut Deutsche Telekom nicht nur die Prozesse, sondern haben zudem direkten Einfluss auf Umsatz und Gewinn. Indem die Automaten selbständig rechtzeitig niedrige Füllstände melden, kann der Automatenbetreiber das Bestücken der Maschinen optimieren. Zudem überwacht die Lösung den aktuellen Bargeldbestand und alarmiert bei Einbruchversuchen. Ausfallzeiten durch defekte Automaten oder leere Warenschächte werden so reduziert, heißt es.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

  1. Deutsche Telekom: Lösungen für Verkaufsautomaten
  2. Nachrüsten und neue Vermarktungsmodelle

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Deutsche Telekom AG, Deutsche Telekom AG Bonn, Telekom Deutschland GmbH

IoT

Matchmaker+