Schwerpunkte

Security-Trends 2016

Der Blick in die Cyber-Security-Glaskugel

01. Februar 2016, 09:45 Uhr   |  Axel Pomper | Kommentar(e)


Fortsetzung des Artikels von Teil 9 .

Attraktive Ziele für Erpresser

Sascha Pfeiffer, Principal Security Consultant, Sophos
© Sophos

Sascha Pfeiffer, Principal Security Consultant, Sophos

Sascha Pfeiffer: "Das Jahr 2015 war durch heftige und vielseitige Attacken der Cyber-Kriminellen-Szene geprägt. Auch in 2016 werden uns Hacking und Co. auf Trapp halten. Was mobile Plattformen betrifft, gehen die Sophos Labs von weiteren signifikanten Angriffen vor allem für Android aus. Stagefright und Konsorten werden noch massiver über den App-Store verbreitet und sie werden noch raffinierte Methoden haben, um nicht erkannt zu werden.

Besondere Vorsicht dürfte für kleine und mittelgroße Unternehmen geboten sein. Während alle Welt über die großen Angriffen wie Talk Talk oder Ashley Maddison gesprochen hat, belegen Zahlen von PWC, dass 74 Prozent aller KMUs im Jahr 2015 ernsthafte Security Probleme hatten. Dieser Trend wird sich nach Einschätzung der Sophos Labs in 2016 verstärkt fortsetzen, da das Security-Niveau im Mittelstand oftmals deutlich unter dem von großen Unternehmen liegt.

Ransomware und damit die Erpressung von Personen oder Firmen wird auch in 2016 dominieren. Zudem ist es ist nur eine Frage der Zeit, bis IoT neue und attraktive Ziele für Ransomware, wie beispielsweise Autos oder Häuser, bietet. Hier wird es voraussichtlich nicht „nur“ um Kidnapping von Daten gehen, sondern auch um deren Veröffentlichung, was die Situation nochmals deutlich verschärft.
Eine weitere Entwicklung im Security-Umfeld speziell in Deutschland, ergibt sich zudem sicherlich aus der Umsetzung der neuen europäischen und deutschen Sicherheitsgesetzte. Die EU Datenschutzreform wird in 2017 komplett aktiv sein, sodass sich Unternehmen in 2016 um entsprechende Security-Lösungen kümmern müssen. Die Auswirkungen des deutschen IT-Sicherheitsgesetzes sind für die Masse der Unternehmen heute noch nicht absehbar, aber auch hier sind Auswirkungen auf den Markt zu erwarten."

Seite 10 von 11

1. Der Blick in die Cyber-Security-Glaskugel
2. Großes Thema Schwachstelle
3. IT-Security entscheidet über Menschenleben
4. Das IoT und Online-Kriminelle
5. Die Zeiten von Standardlösungen sind vorbei
6. Vernetzte Welt im Fokus von Hackern
7. Umfassende Vernetzung spitzt Bedrohungslage zu
8. Cyberangriffe zielen noch mehr auf die physische Ebene
9. Schutz durch Security-Intelligence-Services
10. Attraktive Ziele für Erpresser
11. Algorithmen als Schlüssel effektiver Hackerangriff-Erkennung

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

baramundi software AG, BitDefender GmbH, EgoSecure GmbH , Eset, INTEL GmbH, McAFEE Network Security Management, Juniper Networks B.V., Juniper Networks (UK) Ltd., Juniper Networks GmbH, FireEye, Kaspersky Lab GmbH, Sophos GmbH Fort Malakoff Park