Bauteile im „Apple iPhone 13 Pro“

Das steckt alles in Apples iPhone

6. Juli 2022, 10:42 Uhr | Autorin: Michaela Wurm | Kommentar(e)
Apple iPhone 13
© Apple

Apples iPhone ist die Cash-Cow im Unternehmen und steuert rund die Hälfte zum Firmenumsatz bei. Im Innern stecken jedoch jede Menge Komponenten von Drittherstellern.

Was steckt im iPhone? Apples beliebtestes Produkt trägt rund die Hälfte des gesamten Konzernumsatzes bei.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass
Das steckt im „Apple iPhone 13 Pro“
Das steckt im „Apple iPhone 13 Pro“
© Statista

Im Innern sind jedoch jede Menge Komponenten verbaut, die nicht von Apple, sondern von Drittherstellern aus aller Herren Länder stecken, wie die aktuelle Statista-Grafik am Beispiel ausgewählter Bauteile des aktuellen „Apple iPhone 13 Pro“ zeigt.

So wird beispielsweise der Akku von dem in China ansässigen Unternehmen Sunwoda Electronic entwickelt, das Display von Samsung und LG aus Südkorea und das Gehäuseglas stammt von Corning aus den USA. Die Foto-Kameras werden von Sony gebaut.

Auch auf der Hauptplatine, dem so genannten Mainboard, sind viele Chips verbaut, die von Drittherstellern stammen.

Der Flash-Speicher wird von Kioxa aus Japan entwickelt, die Display-Port-Schnittstelle von NXP Semiconductors aus den Niederlanden.

Zuerst erschienen auf ict-channel.com.


Verwandte Artikel

Apple GmbH

Anbieterkompass