Schwerpunkte

Big Data

Crate.io stellt IoT-Lösung für Discrete Manufacturing vor

06. März 2019, 14:45 Uhr   |  Diana Künstler


Fortsetzung des Artikels von Teil 2 .

Jodok Schäffler ist "Head of the IoT Data Platform"

Jodok Schäffler von Crate.io
© Crate.io

Jodok Schäffler hat in Informatik promoviert und arbeitete vor seiner Karriere in der Produktion in führenden Projekten der Computermodellierung für Finanzdienstleister.

Als “Head of the IoT Data Platform” zeichnet Jodok Schäffler seit Kurzem bei Crate.io für die weitere Entwicklung und Vermarktung der neuen Datenmanagement-Plattform des Unternehmens für die diskrete Fertigung verantwortlich. Aufbauend auf der Expertise aus einer Vielzahl von Projekten hat Crate.io eine integrierte Lösung für das Handling massiver Datenmengen in der Produktion vorgestellt. Schaeffler bringt für seine neue Aufgabe langjährige Erfahrungen in der Industrie mit.

Vor seiner neuen Aufgabe bei Crate.io gründete Jodok Schäffler mit Mission-J ein Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von IoT-Lösungen für diskrete Fertigung konzentrierte.

Zuvor war er als General Manager bei ALPLA in Nordamerika verantwortlich, einem global tätigen Unternehmen für die Produktion von Kunststoffverpackungen mit über 160 Werken und 20.000 Mitarbeitern weltweit. Er baute das Unternehmen in den USA auf 14 Fabriken mit über 1.000 Mitarbeitern aus und gewann Kunden wie Procter and Gamble, Unilever, Clorox und andere Unternehmen der Branche.

Seite 3 von 3

1. Crate.io stellt IoT-Lösung für Discrete Manufacturing vor
2. Durchgängige Plattform
3. Jodok Schäffler ist "Head of the IoT Data Platform"

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Neue IoT-Datenplattform soll Energiemanagement vereinfachen
Entwicklungshelfer für das IoT
Weniger ist manchmal mehr
IoT im Jahr 2019
Wie Telekommunikations-Provider das Smart Home schützen können
Das IoT für Ingenieure

Verwandte Artikel

funkschau