Schwerpunkte

Der Wind der Veränderung weht

Cisco wappnet Partner für das "New Normal"

23. Juli 2020, 16:14 Uhr   |  Autorin: Natalie Lauer | Kommentar(e)

Cisco wappnet Partner für das
© Cisco

Oliver Tuszik, Senior Vice President der Global Partner Organization von Cisco: "Costumer Experience war noch wie so wichtig wie heute."

Das "New Normal" setzt neue Akzente in der ITK-Branche, die andere Ansätze erfordern. Deshalb fährt Cisco eine klare und facettenreiche Strategie, um Partner für diese Herausforderung zu rüsten.

Die Pandemie ist noch nicht vorbei, vielmehr gehört sie inzwischen zu unserem Alltag. Sie hat vieles verändert und dabei neue Chancen eröffnet. Was gewiss nach Corona bleibt, ist das sogenannte “New Normal” (dt. neue Normalität) – in allen Bereichen des Lebens, darunter auch in der ITK-Welt.

Neue Prioritäten rücken in den Vordergrund
Nach Ansicht von Cisco werden durch die neue Normalität drei Felder besonders in den Vordergrund gerückt: 1. Security & Collaboration, 2. Cloud, Managed Services & Virtualisierung und 3. Digitalisierung.

Die gegenwärtige Situation erfordere einen völlig anderen Ansatz rundum Home Office, da nun jeder von zuhause aus arbeitet, so Oliver Tuszik, Senior Vice President der Global Partner Organization von Cisco. Neu Strategien in Sachen Sicherheit und Verfügbarkeit sind deshalb gefragt. Sichere Verbindungen müssen von jedem Standort aus gewährleistet sein und flexibles Arbeiten ist das A und O. Untermauert wird diese Behauptung durch die Ergebnisse einer Studie von Techaisle (April 2020), in der McKinsey als Quelle angeführt wird. Hier zählen Security und Collaboration zu den Top-5-Prioritäten der IT im Jahr 2020.

Darüber hinaus haben die vergangenen Monate laut Tuszik eines gezeigt: Die Zukunft gehört der hybriden Cloud, Virtualisierung und den Managed Services.

Außerdem haben Unternehmen, die bisher von einer Digitalisierung ihres Geschäftsmodells abgesehen haben, ihre Meinung revidiert und verstanden, dass sie die anbrechenden Zeiten ohne digitale Transformation nicht überleben werden. Auch in diesem Punkt greift die bereits erwähnte Studie von Techaisle, auf die ebenfalls Tuszik verweist. Dort wird erklärt, dass B2B-Unternehmen digitalen Interaktionen derzeit einen zwei- bis dreimal höheren Stellenwert zuschreiben, als traditionellen Kundenkontakten.

Drei Schlüsselbereiche kristallisieren sich heraus
Um ihre Partnern den Rücken in dieser von Herausforderungen geprägten Zeit zu stärken, hat Cisco schon zu Anfang der Pandemie einige Initiativen ins Leben gerufen – von der Absicherung der Lieferkette, über virtuelle Events wie die jüngst online abgehaltene Cisco Live, zusätzliche finanzielle Unterstützung oder andere Maßnahmen.

Daneben haben die drei Schlüsselgebiete, die Cisco bereits vor zwei Jahren definiert hat, mehr an Bedeutung gewonnen als jemals zuvor: Neue Buying Center, die in der Lage sind zu investieren und Managed Services in Anspruch nehmen, sowie Platform-enabled Outcomes für ein Plus an Flexibilität und Adaptabilität, wodurch wiederum bessere Geschäftsergebnisse generiert werden können. “Last but not least” steht nun auch die Costumer Experience im hellen Rampenlicht. “Sie war noch nie so wichtig wie heute”, bemerkt Tuszik in diesem Zusammenhang.

Was zählt sind Interaktion, Automatisierung und Digitalisierung
Bei der Unterstützung ihrer Partner hat Cisco vor allem drei Punkte im Fokus: Interaktion, Automatisierung und Digitalisierung. Bei letzterer spielt insbesondere der Einsatz von Künstlicher Intelligenz eine bedeutende Rolle.
In diesem Zuge intendiert der Telekommunikationsriese die Komplexität zu reduzieren und lediglich eine Partner-Plattform zur Verfügung zu stellen. Cisco scheint dieses Vorhaben ernst zu meinen: So hatte das Unternehmen letztes Jahr noch 169 verschiedenen Partner Apps, Portale und Tools im Angebot. Ihre Zahl wurde inzwischen um 30 Prozent verringert.

Ebenso fiel vor einem Jahr der Startschuss für die “Black Belt Partner Academy”. Nachdem der Pilot im Asien-Pazifik-Raum erfolgreich gelaunched wurde, ist sie nun weltweit verfügbar. Neu im Programm sind IoT und Fire Jumper.

Eine weitere Initiative, die das Geschäft der Partner ankurbeln soll, sind die Sales Plays. 19 Stück davon wurden inklusive Learning Maps bereits gelaunched. Sie erstrecken sich über alle Segmente und vermittelten Partnern hilfreiche Best-Practice-Ansätze. Noch viel mehr sind in Planung.  

Zuerst erschienen auf crn.de.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Homeoffice, safe Homeoffice
Tim vertreibt Security-Lösungen von Sophos
Unbekannte Applikationen managen
Public-Cloud-Umsatz soll 2020 um 6,3 Prozent steigen
Mobil arbeiten im New Normal – und darüber hinaus

Verwandte Artikel

Cisco Systems GmbH